AEW erwirbt spanisches Büroportfolio für Europe Value Investors II

Carsten Czarnetzki, Fondsmanager von EVI II

AEW gibt den Erwerb eines Büroportfolios an den Standorten Madrid und Barcelona mit einer Gesamtmietfläche von über 25.000 m² für den AEW Europe Value Investors II („EVI II“ oder der „Fonds“) bekannt. Nach dem kürzlich erfolgten Erwerb eines Münchner Bürogebäudes im Mai 2019, stellt diese Akquisition das zweite Investment für den Fonds dar.

Zwei der insgesamt vier Immobilien befinden sich in Claudio Coello 124 in Madrid und in der Comte d’Urgell 143 in Barcelona in direkter Innenstadtlage. Beide Objekte verfolgen eine Core-Strategie und weisen derzeit eine durchschnittliche Vermietungsquote von über 87% auf. Die übrigen beiden Gebäude befinden sich in den Teilmärkten Mas Blau und Sant Joan Despí in Barcelona mit einer durchschnittlichen Vermietungsquote zum Erwerbszeitpunkt von 50,3%.

AEW wird auf ihre Expertise im Bereich des lokalen Asset Managements zurückgreifen und eine umfangreiche Renovierungs-, gefolgt von einer intensiven Vermietungsstrategie durchführen, um die Werte der einzelnen Objekte koninuierlich zu steigern. Ziel ist es das Portfolio an den jeweiligen Standorten neu zu positionieren und der Vermietung bzw. Aufmietung auf Marktniveau zuzuführen.

Nach einem ersten Closing mit überwiegend deutschen institutionellen Investoren strebt der Fonds ein Ziel-Eigenkapitalvolumen von ca. € 500 Mio. und folglich, bei einem Fremdkapitalanteil von ca. 50%, ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund € 1 Mrd. an. EVI II konzentriert sich nach dem Erwerb eines Objektes in München und des spanischen Portfolios weiterhin in erster Linie auf die Identifizierung von Büroimmobilien mit Werthebungspotenzial in etablierten und sich entwickelnden Lagen in den liquidesten Märkten Europas und verfügt über eine starke Pipeline mit attraktiven potentiellen Investment-Opportunitäten.

Carsten Czarnetzki, Fondsmanager von EVI II, sagt: „Die Akquisition dieses Portfolios ist eine einzigartige Investment-Opportunität für EVI II, die zwei CBD-Core-Objekte in Madrid und Barcelona, sowie zwei Value Add-Gebäude in dezentralen Lagen umfasst. AEW wird nun einen aktiven Asset-Management-Plan und eine intensive Leasingstrategie entwickeln, um, sowohl den Wert der Immobilien, als auch durch die Gewinnung neuer Mieter den Vermietungsstand der Objekte nachhaltig zu steigern. Der Fokus unseres internationalen Investmentteams liegt weiterhin auf der Identifizierung qualitativ hochwertiger Investment-Opportunitäten für EVI II.“

AEW wurde von Cushman & Wakefield und Baker McKenzie beraten. Für den Verkäufer war JLL beratend tätig.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt