Ausblick für Multi-Asset-Investoren

Paul O’Connor, Leiter des britischen Janus Henderson Multi-Asset-Teams

Im Namen des weltweit tätigen Vermögensverwalters Janus Henderson Investors übersenden wir Ihnen nachstehend einen Link zu einem englischsprachigen Kommentar von Paul O’Connor, Leiter des britischen Janus Henderson Multi-Asset-Teams. Er untersucht in der neuesten Ausgabe der Multi-Asset Perspectives, einem vierteljährlich von seinem Team herausgegebenen Ausblick für Multi-Asset-Investoren, die Aussichten für die Anlageklasse im dritten Quartal.

O’Connor stellt fest, dass das erste Halbjahr 2019 für Multi-Asset-Investoren zwar sehr lohnend war, die Gewinne in vielen Anlagen stellten jedoch nur einen Ausgleich für die im vergangenen Jahr entstandenen Verluste dar. Blickt man beispielsweise bei Aktien über diese „v-förmige“ Erholung hinaus, sieht man, dass viele der großen Märkte außerhalb der USA seit Ende 2017 tatsächlich negative Renditen erzielt haben. Trotz des diesjährigen Aufschwungs auf breiter Basis bleibt das Gesamtbild eines sich dem Ende zuneigenden Bullenmarktes für Aktien und andere Risikoaktiva bestehen.

Weitere wichtige Punkte sind: Das Ende der QE markierte auch das Ende einer Ära starker Renditen und geringer Volatilität und damit den Beginn eines herausfordernderen Marktumfelds. Es gibt einige willkommene Anzeichen einer Erholung des globalen Wachstums, aber das Team vermisst weiterhin aussagekräftige Faktoren, die auf einen stärkeren makroökonomischen Aufschwung hindeuten. Die Strategie des Multi-Asset-Teams konzentriert sich darauf, in einem Umfeld mit anhaltend niedrigem Wachstum und niedrigen Zinssätzen Outperformance zu erzielen.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt