Baufinanzierung: Niedrige Zinsen langfristig sichern

Christian Heikamp, Postbank

Das aktuelle Zinstief ist ein Traum für Immobilienkäufer. Bei Abschluss einer Finanzierung lohnt es sich deshalb, die Zinsen möglichst lange festzuschreiben. Viele Eigenheimkäufer liebäugeln mit einem Volltilgerdarlehen–was steckt dahinter?

Wie hoch die Bauzinsen in zehn, 15 oder 20 Jahren sind, kann heute niemand abschätzen. Fakt ist, dass sich die Zinsen aktuell auf einem historischen Tiefstand befinden. „Wer heute eine Immobilienfinanzierung abschließt, sollte sich die niedrigen Zinsen mindestens für 15 Jahre sichern–oder besser noch länger“, empfiehlt Christian Heikamp von der Postbank. Für diesen Zeitraum der sogenannten Sollzinsbindung ist der Zinssatz garantiert. Läuft die Sollzinsbindung aus und ist der Kredit noch nicht vollständig zurückgezahlt, ist eine Anschlussfinanzierung nötig – zum dann geltenden Zinssatz. „Wenn die Zinsen dann höher sind, steigt natürlich auch die monatliche Rate für Zins und Tilgung. Das kann Bauherren überfordern“, sagt Christian Heikamp. „Kredite mit langen Laufzeiten sind zwar etwas teurer, bringen aber Zinssicherheit fürden Kreditnehmer.“

Tilgen auf einen Streich

Immer beliebter sind sogenannte Volltilgerdarlehen. Bei einem solchen Kredit sind Zinsbindung und Laufzeit–die bis zu 30 Jahre betragen kann–identisch. Nach der vereinbarten Laufzeit ist der Kredit vollständig zurückgezahlt. Volltilgerdarlehen werden derzeit zu besonders günstigen Konditionen angeboten. „Je niedriger der Bauzins, desto lohnender ist der Abschluss eines Volltilgerdarlehens“, meint der Postbank Experte. „Da Zins und Tilgung bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens feststehen, haben Kunden größtmögliche Planungssicherheit.“ Ein Volltilgerdarlehen eignet sich jedoch nicht für jeden Immobilienkäufer. „Je nach Kredithöhe und angestrebter Laufzeit ist die monatliche Belastung vergleichsweise hoch. Der Kreditnehmer muss sicher sein, dass er sie dauerhaft stemmen kann,“ sagt Christian Heikamp. Alternativ kann der Kunde auch ein normales Darlehen mit langer Zinsbindung wählen. Über Sondertilgungen und Anpassungen der Tilgungshöhe lässt sich die finanzielle Belastung gut steuern.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt