Berlin setzt Impuls für zukunftsbewusstes Bauen

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin; Martin Rodeck, Vorsitzender der Geschäftsführung von EDGE in Deutschland und Tuomo Hatakka, Vattenfall Deutschland-Chef

EDGE und der Energieversorger Vattenfall haben am Mittwoch in Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, den Grundstein für das Gebäudeensemble EDGE Suedkreuz Berlin gelegt. Die beiden Gebäude entstehen am Hildegard-Knef-Platz in einer richtungsweisenden und nachhaltigen modularen Holz-Hybrid-Bauweise. EDGE Suedkreuz Berlin wird in der Hauptstadt als neue Deutschlandzentrale von Vattenfall errichtet. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 vorgesehen.

EDGE Suedkreuz Berlin besteht aus zwei jeweils siebengeschossigen Baukörpern, einem Solitär und einem um ein zentrales Atrium errichteten Carré-Gebäude, und umfasst insgesamt rund 32.000 Quadratmeter Geschossfläche (GF). Die Erdgeschosse bieten Platz für Empfangs- und weitere Communityflächen, alle weiteren Flächen des Projekts sind für die Büronutzung vorgesehen. Das großzügige Atrium des Carrés wird geprägt durch vier einzigartige, baumartige Treppenkonstruktionen, die jenseits der klassischen Gebäudekerne Geschosse miteinander verbinden und Treffpunkte für die Interaktion der Büronutzer bilden.

EDGE Suedkreuz Berlin ist Teil der Nachhaltigkeits- und Mobilitätsdrehscheibe am Bahnhof Berlin-Südkreuz. Die oberirdischen Geschosse dieses außergewöhnlichen Projekts werden in Holz-Hybrid-Bauweise errichtet, was den innovativen und ressourcenschonenden Anspruch von EDGE widerspiegelt. Es ist die größte Holz-Hybrid-Konstruktion in Deutschland. Durch die intelligente Kombination des nachwachsenden Rohstoffs Holz mit Beton reduzieren sich die für die Herstellung des Rohbaus anfallenden CO2-Emissionen im Vergleich zur konventionellen Stahlbetonbauweise um bis zu 80 Prozent pro Quadratmeter Nutzfläche.

Außerdem trägt die nachhaltige Bauweise zu einem dauerhaft gesunden Raumklima für die Nutzer bei. Entsprechend wurde EDGE Suedkreuz Berlin bereits mit DGNB Platin vorzertifiziert, der höchsten Stufe für die Nachhaltigkeit von Gebäuden in Deutschland. Gleichzeitig wird die Zertifizierung nach dem WELL Core Gold Standard angestrebt, der sich auf die Qualität des Lebensraums „Büro“ fokussiert.

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, sagt anlässlich der Grundsteinlegung: „EDGE Suedkreuz Berlin wird mit seiner modularen Holz-Hybrid-Konstruktion ein herausragendes Beispiel für eine innovative und insbesondere nachhaltige Bauweise sein. Es freut mich angesichts aller Diskussionen und Bestrebungen um Klimaneutralität daher sehr, dass solch ein modernes Gebäude, das sehr sparsam mit unseren natürlichen Ressorcen umgeht, künftig die Deutschlandzentrale von Vattenfall sein wird. Ich danke vor allem EDGE Technologies, dass Sie Ihren Anspruch an Nachhaltigkeit und gerade auch technologischer Innovation hier in Berlin so überzeugend umsetzen.“

Martin Rodeck, Vorsitzender der Geschäftsführung von EDGE in Deutschland, betont: „Bei EDGE Suedkreuz Berlin verbinden wir Nachhaltigkeit mit modernsten Technologien. Die modulare Holz-Hybrid-Bauweise entspricht dabei unserer Unternehmensphilosophie: Mit Hilfe smarter Technologien schaffen wir intelligente und nachhaltige Gebäude, die durch die Verbesserung der CO2-Bilanz und biophiles Design zugleich für ein gesundes Klima und Arbeitsumfeld sorgen. Davon werden die Mitarbeiter von Vattenfall profitieren. Wir freuen uns sehr, mit Vattenfall einen Mieter zu haben, der unsere Vision von besseren Gebäuden für Mensch und Umwelt teilt.“

Tuomo Hatakka, Vattenfall Deutschland-Chef, sagt: „Das ist ein guter Tag für Berlin und für Vattenfall. Unser Bekenntnis zum Standort Deutschland und zu seiner Hauptstadt bekommt mit der Errichtung unserer neuen Deutschland-Zentrale hier am Südkreuz nun ein ‚Gesicht‘. Zugleich wird damit der tiefgreifende Wandel, den unser Unternehmen derzeit vollzieht, auch optisch sichtbar. Vattenfall hat den Anspruch, innerhalb einer Generation ein Leben ohne fossile Energieträger zu ermöglichen. Wir bei Vattenfall in Berlin freuen uns schon heute darauf, die neuen Gebäude in zwei Jahren mit Leben zu erfüllen. Zunächst aber wünsche ich dem Bauherren EDGE und den am Bau beteiligten Firmen gutes Gelingen, einen störungs- und unfallfreien Bauablauf sowie Glück und Erfolg.“




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt