COTW: Schrott oder Qualität? Das ist hier die Frage

Reinhard Panse, CIO von HQ Trust

Seit der Finanzkrise finden Investoren auf diese vermeintlich leichte Frage keine einheitliche Antwort mehr. Im Aktienbereich ist Qualität gefragt wie nie: Anleger kaufen Unternehmen mit robusten Geschäftsmodellen, starken Marken und soliden Bilanzen. Im Kreditbereich ist das Gegenteil der Fall: Auf der Suche nach Rendite investieren Anleger in immer schlechtere Bonitäten. Beides kann Gefahren bergen, sagt Reinhard Panse, CIO von HQ Trust.

Anleihen

„Im Anleihe-Bereich spiegeln die Zinsen von Unternehmen mit schlechten Bonitäten häufig nicht mehr die Ausfallrisiken wider.“
„Wir sehen zwar keine Gefahr, dass Staatsanleihen nicht zurückgezahlt werden. Aber steigende Inflationsraten dürften im Umfeld hoher Schulden kaum bekämpft werden. Das greift die Kaufkraft eines Anleihe-Portfolios zunehmend an.“
„Das Risiko mit einem Anleihe-Portfolios Geld zu verlieren, ist daher deutlich höher als das in früheren Jahrzehnten der Fall war.“

Aktien

„Auch bei Qualitätsaktien ist es wichtig auf die Bewertung zu schauen. Zum Teil sind bereits zu hohe Erwartungen im Preis enthalten. Es gibt sie aber noch, die günstigen Qualitätsaktien.“
„Bei Indizes wie dem MSCI Strong Balance Sheet sollten Anleger im Auge behalten, dass die Outperformance der US-Titel irgendwann zu Ende gehen wird.“
„Der Handelskrieg, in dessen Zentrum das Abkoppeln der Chinesen von der technologischen Entwicklung in den USA steht, kann zu Gegenmaßnahmen führen, welche die US-Riesen in ihrer Entwicklung behindern.“
„Hinzu kommt, dass die Technologieriesen von Politikern zunehmend kritisch gesehen werden.“




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt