Die Marke Deutschland

Auch Länder sind Marken und es mag die skeptischen Deutschen überraschen, dass Deutschland auf Platz eins im Markenvergleich landet. Woran liegt das? Und was kann Deutschland tun, um seine Marke zu stärken?

In einer aktuellen Studie über die Wahrnehmung von 60 Ländern, die die Wharton School in Zusammenarbeit mit BAV Consulting und U.S. News durchgeführt hat, erreichte Deutschland den ersten Platz. Das Ranking basiert auf einer Umfrage aus dem Jahr 2015 mit über 16.000 Teilnehmern aus 36 Ländern, einer nahezu genau ausgewogenen Mischung aus informierter Elite, wirtschaftlichen Entscheidungsträgern und allgemeiner Bevölkerung, über die berücksichtigten Länder. Weitere Länder mit Top-Ranking nach Deutschland sind Kanada, das Vereinigte Königreich, die USA, Schweden, Australien, Japan, Frankreich, die Niederlande und Dänemark.

Viele Deutsche sind vielleicht überrascht, dass ihr Land weltweit ein so positives Image genießt. Selbstkritik ist schnell geübt und Ideen, wie man Deutschland noch besser machen könnte, gibt es zuhauf. Die Welt sieht Deutschland aber als das Land mit der stärksten Ländermarke. Deutschland hat in fast allen Punkten durchgehend hohe Bewertungen erzielt. Bei den Eigenschaften, die am meisten zum globalen Image eines Landes beitragen, schneidet Deutschland besonders gut ab.

Was steckt hinter dieser guten Bewertung Deutschlands? Jedes Land wurde anhand von 65 Eigenschaften bewertet, die schließlich in neun Kategorien unterteilt wurden. Die Abbildung zeigt, welche Bewertung Deutschland in den einzelnen Kategorien erhielt.

Für die Ermittlung der Gesamtplatzierung wurden die einzelnen Kategorien mit dem BIP korreliert, wobei die Bewertung eines Landes in den verschiedenen Kategorien schließlich nach den relativen Korrelationen gewichtet wurde. Wirtschaftliche Eigenschaften wie Unternehmertum, Offenheit für Geschäfte und Macht haben ein Gesamtgewicht von 36 Prozent; Eigenschaften wie Bürgerschaft und Lebensqualität, die es attraktiv machen, in einem Land zu leben oder zu arbeiten, sind insgesamt mit 34 Prozent gewichtet. Auf die restlichen 30 Prozent fallen Kriterien im kulturellen oder emotionalen Bereich wie kultureller Einfluss und Kulturerbe, die Wahrnehmung der Triebkraft eines Landes (Besonderheit, Dynamik, Einzigartigkeit) und ob es ein Gefühl von Abenteuer vermittelt (Freundlichkeit, Spaß, angenehmes Klima, reizvolle Landschaft, Sexyness).




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt