DNL bringt ersten eigenen US-Immobilienfonds

Martin Whitaker, DNL

Nach der Vertriebsgenehmigung durch die Finanzaufsicht BaFin startet die DNL Vertriebsgesellschaft aus Düsseldorf den Vertrieb ihres ersten, durch ihre Schwestergesellschaft DNL Exclusive Opportunity initiierten Publikums-AIF. Die regulatorische Verantwortung übernimmt eine etablierte KVG.

Der alternative Investmentfonds (AIF) mit dem Namen „DNL Prime Invest I. GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ investiert in Gewerbeimmobilien im Südosten der USA. Der deutsche Fonds hat ein geplantes Investitionsvolumen von rund 50 Millionen US-Dollar und ist ab einer Mindestsumme von 10.000 US-Dollar zuzüglich fünf Prozent Agio zeichenbar.

Die Ausschüttungen werden mit sieben Prozent pro Jahr nach Abschluss der Investitionsphase prognostiziert. Eine anteilige Vorabverzinsung beginnt bereits mit dem Tag der Einzahlung. Der Fonds ist bis zum 31. Dezember 2026 konzipiert.

HTB als Service-KVG

Als Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) fungiert die HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen. In den USA arbeitet der Fonds mit dem Asset Manager Glenfield Capital, Atlanta, zusammen.

Die DNL-Real Invest war bis vor Kurzem der Exklusivvertrieb in Europa für die US-Immobilien-Vermögensanlagen der TSO Europe Fund aus Atlanta. Die jüngste Vermögensanlage hatte TSO im Oktober jedoch – für Außenstehende überraschend – ohne DNL auf den Markt gebracht.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt