ETF-Preiskampf schwappt nun auf die Zertifikate-Branche über

Chef Günter Woinar, iMaps Europa-Chef

iMaps Capital Markets, ein global agierender Private Label Anbieter von börsegehandelten, aktiv gemanagten Zertifikaten, bringt mit seinem neuesten Produktlaunch diesen Preiskrieg jetzt in Zertifikate-Welt: 0.00% volumensabhängige Administrationsgebühren!

Vermögensverwalter, welche ein aktiv gemanagtes Zertifikat auf ihre eigene Investmentstrategie auflegen wollen, können dies nun ab Fixkosten von gerade einmal 12,000 CHF pro Jahr bei den Experten von iMaps Capital Markets in Auftrag geben, wie diese auf ihrer Website http://www.imaps-capital.com mitteilen. Diese Fixgebühr deckt die Honorare des Wirtschaftsprüfers, die Börsengebühren (Listing), Kosten der Zahlstelle, Honorar der unabhängigen Verwaltungsräte der Zertifikate-Emittentin sowie die Treuhänderstruktur zur Ausschaltung des Emittentenrisikos, ab.

„Wir wollten etwas ganz neues auf den Markt bringen und haben deshalb alle Komponenten eines Zertifikates standardisiert, um Zeit und Geld zu sparen“, sagt Andreas Wölfl, Gründer und Verwaltungsratspräsident von iMaps Capital Markets. Die neuen Flat Fee ETIs werden daher nur in Kombination mit einem Depot bei Interactive Brokers, dem langjährigen Partner des iMaps Capital Markets Team, angeboten.

„Interactive Brokers bietet eine breite Palette von Instrumenten und Marktzugängen an und innerhalb dieses Angebot kann ohne weiteren Einschränkung aktiv gemanagt werden, seien es Devisenstrategien, Volatilitätsstrategien oder zum Beispiel ein Depot aus ETFs“ hebt iMaps Europa-Chef Günter Woinar die Vorzüge hervor.

Vermögensverwaltern gibt das iMaps Capital Markets Team damit den Baustein in die Hand eigene, kostengünstige Strategie-Zertifikate unter ihrem eigenen Label zu lancieren und vermarkten




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt