Gold beliebter als Aktien

Raphael Lulay, Kryptoszene-Analyst

Gold löst Aktien als beliebteste Anlage ab, aktuell sind 31 Prozent der Deutschen der Auffassung, dass sich der Preis des Edelmetalls in den nächsten 3 Jahren besser entwickelt, als alle anderen Anlageklassen.

Am zweitbeliebtesten wiederum sind Aktien. Hier beträgt der Anteil jener, die dem Asset den Vorzug geben, 25 Prozent. Im vergangenen Jahr verhielt es sich noch umgekehrt.

Wie die Infografik aufzeigt, variieren die Antworten je nach Bildungsgrad. Am größten ist das Vertrauen in Gold unter jenen mit Hauptschulabschluss. Hier geben 36 Prozent an, von dem Edelmetall die größten Preissteigerungen zu erwarten. Unter den Befragten mit Hochschulabschluss respektive Abitur sind es lediglich 22 Prozent.

Indes zeigen Google-Auswertungen, dass die Gold-Suchanfragen stark ansteigen. Noch nie seit Aufzeichnung des Suchmaschinenbetreibers suchten mehr Menschen nach Gold, als im Jahr 2020.

Auch Analysten großer Finanz- und Geldinstitute erwarten steigende Goldpreise. Nur 16 Prozent der Experten großer Banken wie der Citigroup, JP Morgan, oder LBBW prognostizieren sinkende Kurse. Nach einer Analyse der Bank of America könnte der Preis des Edelmetalls in den nächsten Monaten sogar um bis zu 75 Prozent auf 3.000 US-Dollar steigen.

„Die aktuelle Entwicklung veranschaulicht, dass Gold tatsächlich als Krisenwährung fungiert“, so Kryptoszene-Analyst Raphael Lulay. „Ungeachtet des jüngsten Anstiegs scheint nach wie vor vieles dafürzusprechen, dass die Gold-Rallye noch kein Ende gefunden hat“.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt