Gold könnte schneller steigen als erwartet

Jörg Schulte, Swiss Resource Capital AG

China hat Neujahr gefeiert. Das Jahr der Ratte, genauer der Metall-Ratte soll viel Gutes bringen, meint Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.

Die letzte „Metall-Ratte“ gab es 1960. Das Symbol steht für Geldsegen und finanzielle Chancen, zum Beispiel bei Investments. Denn Ratten besitzen eine hervorragende Intuition und sind schlau. Besonders die nur alle 60 Jahre vorkommende „Metall-Ratte“ steht für ein erfolgreiches und starkes Jahr. Viele Chinesen, vor allem die wachsende Mittelschicht, kauft jetzt Gold.

Auf Gold und Goldaktien zu setzen, sollte derzeit, auch unabhängig vom chinesischen Horoskop, eine gute Idee sein. Denn preislich könnte es weiter bergauf gehen. Dafür spricht nicht nur, dass wir in einem schuldenbasierten Währungssystem leben. Damit steht die Wirtschaft weltweit vor neuen Herausforderungen, aber auch vor neuen Möglichkeiten und Chancen.

Die globale Verschuldung ist enorm hoch und die Zentralbanken drucken Geld. Durch eine Abwertung der Währung streben diese Banken danach die Schuldenlast zu drücken. Dazu kommen die niedrigen Realzinsen. All das ist für den Goldpreis positiv. Das hat auch China erkannt und es stimuliert den Goldbesitz. Denn Gold besitzt einen stabilen inneren Wert und stellt für ein Land eine strategische Reserve dar. Dies gilt auch für den einzelnen Anleger. Sollten die Realzinsen weiter fallen, könnte der Preis des edlen Metalls stark ansteigen.

Gold ist für den Bürger eine wirksame Ergänzung im Investmentbereich. Aktiengesellschaften, die Gold im Boden besitzen, sollten daher nicht außer Acht gelassen werden. Dazu zählen etwa RNC Minerals oder White Gold.

RNC Minerals besitzt zwei produzierende Goldliegenschaften in Westaustralien, Beta Hunt und Higginsville Gold Operations. Ziele der Gesellschaft sind einmal die Steigerung der Goldproduktion und zum anderen die Senkung der Kosten. In Higginsville befindet sich die kostengünstige Aufbereitungsanlage, zudem ist RNC Minerals an einem Nickel-Kobalt-Projekt in Quebec beteiligt.

White Gold sitzt im Yukon auf knapp 423.000 Hektar bestem Goldland. 2019 brachte das Bohrprogramm bereits ermutigende Ergebnisse. Unterstützung erhält das Unternehmen von den Partnern Kinross Gold und Agnico Eagle Mines, was bereits auf die Hochwertigkeit des Projektes hindeutet.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt