Goldbarren erreichen Rekordwerte: Ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Verkauf?

Adrian Ash, Director of Research bei BullionVault

Während der Goldpreis sowohl in US-Dollar als auch in Euro auf neue Allzeit-Rekordhöhen gestiegen ist, hat auch der reale Wert von Goldbarren gemessen an den Lebenshaltungskosten moderne Rekordwerte erreicht, die für deutsche Investoren den Höchstständen von 1980 und 2012 entsprechen. Was heißt das für Goldanleger?

Laut Adrian Ash, Director of Research bei BullionVault, kaufen die meisten Goldanleger das edelste Metall, um die langfristige Kaufkraft ihrer Ersparnisse zu erhalten oder zu steigern. Das hat sich bei der Covid-Katastrophe bisher sicherlich bewährt. Doch ist für Anleger nun wirklich der richtige Zeitpunkt, um Gold zu verkaufen?

Adrian Ash sagt: „Der Höchststand könnte darauf hindeuten, dass der Goldpreis auf breiterer Ebene einen wichtigen Höhepunkt erreicht hat und jetzt ein guter Zeitpunkt für einen Verkauf sein könnte. Aber die Herausforderung für Goldanleger besteht darin, zu wählen, wofür sie ihr Gold verkaufen, wenn sie dabei Gewinn machen wollen. Anleihen zahlen derzeit negative reale Renditen, und der Kaufwert von Bankguthaben wird mit Sicherheit schrumpfen, da die Zinssätze sowohl nominal als auch insbesondere inflationsbereinigt unter Null bleiben. Aktien mögen eine Alternative bieten, aber in Bezug auf das Geschäftsvermögen liegt Gold derzeit deutlich unter seinem Spitzenwert von vor zehn Jahren.“

Um den Jahr-2000-Tiefststand zu erreichen, müsste das unbestechliche Metall zwei Drittel seines Wertes im Hinblick auf die in den USA notierten Tech-Aktien, die es kaufen kann, verlieren. Um seinen eigenen Höchststand von 2011 in Bezug auf die Nasdaq zu erreichen, müsste sich der Goldpreis vervierfachen.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot your-name]

Bei unseren Lesern momentan beliebt