Las-Vegas-Fonds von US Treuhand platziert

Volker Arndt, Geschäftsführer der US Treuhand

Der Asset Manager US Treuhand hat die Platzierung des alternativen Investmentfonds (AIF) „UST XXIV Las Vegas“ abgeschlossen. Anleger beteiligen sich mit einem Eigenkapital von 28 Millionen US-Dollar an der Class-A-Büroimmobilie „The Gramercy“ in Las Vegas, Nevada (USA).

Anleger konnten sich mit einem Mindestanlagebetrag von 30.000 US-Dollar zuzüglich Ausgabeaufschlag an dem AIF beteiligen. Der Fonds, der im September 2018 in die Platzierung gegangen war, soll bis zum Jahr 2026 laufen und dabei eine prognostizierte Ausschüttung pro Jahr von rund fünf Prozent erzielen.

Im Jahr 2026 ist eine Schlussausschüttung aus dem Verkauf der Immobilie in Höhe von 128,5 Prozent geplant. Das Gesamtergebnis soll bei 168,5 Prozent liegen. „Wir freuen uns besonders, dass an der Platzierung des Fonds viele Vertriebspartner beteiligt waren“, sagt Volker Arndt, Geschäftsführer der US Treuhand.

Bei der Fondsimmobilie „The Gramercy“ handelt es sich um zwei im Halbkreis zueinander angeordnete Gebäude mit 17.374 Quadratmeter Mietfläche. Die Immobilie wurde 2014 fertiggestellt und verfügt über eine Tiefgarage mit insgesamt 451 Stellplätzen sowie 484 Außenparkplätzen. Das Bürogebäude beherbergt im Erdgeschoss eine Vielzahl von Restaurants sowie ein Fitness-Studio. Das Objekt ist an insgesamt 18 Mieter vermietet.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt