Neue Fonds für anspruchsvolle Anleger

In Zeiten von Niedrigzins und politischer Unsicherheit Rendite zu generieren, ist eine Herausforderung. Tim Rademacher, leitender Redakteur Investmentfonds bei Cash. informiert über die Versuche der Investmentbranche mit neu aufgelegten Fonds, dieses Ziel zu erreichen.

Generali Investment

Auf unserem Globus nimmt der Altersdurchschnitt der Bevölkerung kontinuierlich zu. Vor allem in den Industrienationen konnte dieser Trend in den vergangenen Jahrzehnten beobachtet werden. Sinkende Geburtenraten und eine stetig steigende Lebenserwartung treiben diesen Trend insbesondere in Europa an. Aktuell schätzen Experten, dass sich die Anzahl der Menschen über 60 Jahre bis zum Jahr 2040 mehr als verdoppeln wird und die Zahl von 1,7 Milliarden erreicht. Da diese Bevölkerungsgruppe über recht hohe Einkommen verfügt, ist diese Entwicklung auch für Anleger auf dem Kapitalmarkt äußerst interessant.

Fondsmanager Eric Biassette ist davon überzeugt, dass sich diese Entwicklung gut monetarisieren lässt. Er sagt: „Wir glauben, dass es neben Herausforderungen für die Gesellschaft auch Chancen für Unternehmen gibt. Um hiervon zu profitieren, haben wir den Gesundheitssektor, den Bereich Altersvorsorge sowie den Konsumgüterbereich ausfindig gemacht. Hier identifizieren wir Gesellschaften, die in diesem Bereich engagiert sind.“

Fondsmanager Eric Biasette bewertet den demografischen Wandel positiv: „Neben den Herausforderungen für die Gesellschaft gibt es auch Chancen für Unternehmen.“

Bei der Einzeltitelauswahl geht Biassette nach verschiedenen Kriterien vor. Er kommentiert: „Der Investmentprozess umfasst verschiedene Schritte. Zunächst setzen wir Unternehmen auf unsere Watchlist, die nach Einschätzung unseres Teams soziale Verantwortung übernehmen. Zweitens nehmen wir die drei beschriebenen Sektoren genau unter die Lupe. Drittens analysieren wir die Titel fundamental. Bei diesem Ansatz schauen wir uns qualitative und quantitative Kriterien sehr genau an. Auf der quantitativen Seite schätzen wir das zukünftige Wachstum, die Profitabilität, die Generierung von Barmitteln und die Rendite auf das eingesetzte Kapital. Zudem wenden wir ein Discounted- Cashflow-Modell an.“

Der Verkauf einer Position erfolgt aus zwei Hauptgründen, sagt Biassette: „Zum einen trennen wir uns, wenn wir das Aufwärtspotenzial für begrenzt halten. Zum anderen, wenn die Aktie unsere eigenen Richtlinien, die von unseren Analysten definiert wurden, nicht mehr einhält.“

Die Firma Generali Investments ist mit einem verwalteten Vermögen von über 340 Milliarden Euro mittlerweile eine der führenden Gesellschaften in diesem Bereich in Europa. Die Experten verfügen über nachgewiesene Erfahrungen in verschiedenen Bereichen wie bei Multi-Asset-Anlagen und verfolgen das Ziel, bei überschaubarem Risiko das eingesetzte Kapital zu erhalten, eine niedrige Volatilität zu erreichen und langfristig stetige Erträge zu erreichen.

Insgesamt ist diese Strategie aussichtsreich. Das Ziel des Managers, besser als der Index MSCI Europe Total Return abzuschneiden, wird langfristig für durchaus realistisch gehalten. Der Experte Biassette formuliert hierzu: „Wir investieren in Unternehmen, die das allgemeine Wirtschaftswachstum bei Weitem übertreffen. Zum Beispiel dürfte die Branche Onkologie in den Jahren von 2015 bis 2019 um durchschnittlich 10,5 Prozent per annum wachsen.

Ähnliches ist bei den Sektoren Inkontinenz und Vitamine festzustellen, die jährlich um zehn beziehungsweise sechs Prozent expandieren dürften.“ Allerdings muss das Investmentteam in den kommenden Jahren noch umfangreiche Hausaufgaben erledigen. Insgesamt dürfte die Bewertung bei diesen aussichtsreichen Titeln gemessen an harten Kennziffern wie dem KGV höher sein, weshalb die jeweilige Firma die ambitionierten Markterwartungen schlagen muss.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt