Nordea meldet mehr Geldzufluss

Nordea Asset Management hat seine Nettomittelzuflüsse in 2016 gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern können. Insgesamt vertrauten Anleger dem skandinavischen Vermögensverwalter netto 12,7 Milliarden Euro an, ein plus von fünf Milliarden Euro gegenüber 2015.

Die Mittel flossen laut Nordea in großen Teilen in die Multi-Asset-Lösungen der Investmentgesellschaft. Die Sparte profitierte darüber hinaus auch erheblich von ihrer über unterschiedliche Anlageklassen breit diversifizierten Produktpalette. Diese umfasst unter anderem europäische Pfandbriefe, europäische und US-amerikanische Hochzinsanleihen sowie globale und Schwellenländeraktien.

28 Teilfonds am Markt

Im vergangenen Jahr verwaltete Nordea mit der in Luxemburg angesiedelten Nordea 1, SICAV eine gut diversifizierte Fondsplattform, in der 28 Teilfonds sogar ein Anlagevermögen von jeweils mehr als 500 Millionen Euro aufwiesen. Im vergangenen Jahr hat Nordea über 80 Prozent der Mittel von Kunden außerhalb des Konzerns eingeworben. Sowohl das Publikumsfonds- als auch das institutionelle Segment verzeichneten dabei hohe Mittelzuflüsse.

“Wir sind davon überzeugt, dass unser sowohl alpha- als auch ergebnisorientiertes Angebot im aktuellen Umfeld gut funktioniert”, sagt Christophe Girondel, Global Head of Institutional and Wholesale Distribution. “Hinzu kommt die enge Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern, die uns dabei geholfen hat, die großen Retailmärkte in Ländern wie Italien, Spanien und Deutschland zu erreichen. Dadurch konnten wir uns als ein wichtiger Lösungsanbieter für viele der größten Banken und Vertriebsorganisationen in Europa etablieren.” (fm)

Bildquelle: Nordea



Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt