Ökoworld knackt bald Milliarden-Schallmauer

Der Spezialist für ökologische Geldanlagen Ökoworld findet immer größeren Zuspruch in der Investment-Community. Entsprechend optimistisch blicken die Mitarbeiter in Hilden und Luxemburg in die Zukunft.

Stand 20. Februar 2017 verwaltet die Ökoworld ein Vermögen von über 900 Millionen Euro. Kann die Hürde eine Milliarde-Euro im Jahr 2017 erfolgreich genommen werden?

Firmenlenker stark überzeugt

Alfred Platow, der Verwaltungsratsvorsitzende der Ökoworld Lux S.A., gibt sich optimistisch: “Wir sind zuversichtlich, dass sich der im Januar begonnene, positive Ergebnistrend unserer zukunftsfähigen Investments fortsetzt und zu einer abermals festeren Kursentwicklung führt. Die US- Notenbank Fed hat erwartungsgemäß ihren Leitzins unangetastet gelassen. Interessant wird die nächste Sitzung. Vom Markt wird im Vorfeld ein weiterer restriktiver Zinsschritt im Februar nur mit geringer Wahrscheinlichkeit eingepreist.”

Platow weiter: “Auch für die Emerging Markets bleibt es spannend. Der per se hohe Mittelzufluss in die Emerging Markets hat unseren Ökoworld Growing Markets 2.0 nun über die 100 Millionen Euro Fondsvolumen gehoben. Dadurch wird unser erfolgreicher Schwellenländerfonds natürlich noch interessanter für bestehende und auch neue Investorengruppen.”

Vier Jahrzehnte Expertise

Die Ökoworld Lux S. A. ist eine Tochtergesellschaft der seit 1999 börsennotierten Ökoworld AG (WKN 540868, vormals versiko AG). Über 40 Jahre Erfahrung fließen in die erfolgreiche Entwicklung und Auflegung ökologisch-ethischer Kapitalanlageprodukte ein. (tr)




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt