Portofino, Italien: ein Hotspot für ausländische Käufer

Alberto Linari, Büroleiter von Engel & Völkers Santa Margherita-Portofino

Hamburg, den 10. Juli 2019 – Das an der ligurischen Riviera liegende Portofino ist ein beliebtes Reise- und Investitionsziel für nationale und internationale Kunden. „Aufgrund der leichten Erreichbarkeit mit Flugzeug und Auto aus ganz Europa stellen wir eine Zunahme internationaler Kunden fest. Diese kaufen entweder einen Zweitwohnsitz oder ein Investitionsobjekt entlang der italienischen Nordwestküste“, sagt Alberto Linari, Büroleiter von Engel & Völkers Santa Margherita-Portofino.

Die Region um Portofino ist mit ihren Küstenabschnitten eine der schönsten Gegenden von Ligurien. Die eindrucksvollen Landschaften mit malerischen Fischerdörfern verzaubern ausländische Kunden, besonders aus Nordeuropa. Internationale Kaufinteressenten kommen aus Deutschland, Großbritannien, Holland, Belgien und der Schweiz. In Portofino erreichten 2018 Eigentumswohnungen Spitzenpreise von bis zu 14.000 Euro pro Quadratmeter. Villen im Premiumsegment hingegen erzielten Kaufpreise von bis zu 15 Millionen Euro. Kunden bevorzugen Einfamilienhäuser mit zwei Schlafzimmern, zwei Bädern, Garten und Meerblick.

Laut Engel & Völkers steigt das Interesse nach Immobilien in Ligurien. Die beliebtesten Orte sind weiterhin Portofino und Santa Margherita Ligure, gefolgt von Camogli, Zoagli, Rapallo und Recco. „Wir haben zurzeit in der Hochsaison eine sehr hohe Nachfrage nach Immobilien, insbesondere von internationalen Kunden. Nach dem Sommer werden die Preise stabil auf hohem Niveau bleiben“, sagt Alberto Linari.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt