Project-Fonds knackt Grenze von 100 Millionen Euro Eigenkapital

Alexander Schlichting, PROJECT

Der am 1. Juli 2018 aufgelegte Alternative Investmentfonds (AIF) „Metropolen 18“ von Project Investment hat ein Volumen von 100 Millionen Euro Eigenkapital übertroffen. Der Fonds investiert mit Schwerpunkt auf Wohnimmobilienentwicklungen und ist noch bis zum 30. Juni 2020 in der Platzierung.

Privatinvestoren haben den Einmalzahlungsfonds einer Unternehmensmitteilung zufolge inzwischen über 2.700 mal gezeichnet. „Metropolen 18 zählt damit bereits heute zu den erfolgreichsten Anlageprodukten unseres Hauses. Wir gehen davon aus, dass wir zum Platzierungsende am 30. Juni 2020 ein Volumen von bis zu 150 Millionen Euro im AIF erzielen“, so Alexander Schlichting, geschäftsführender Gesellschafter der Project Vermittlungs GmbH.

Inzwischen befinden sich 29 Immobilienentwicklungen in den Metropolen Berlin, Frankfurt, Hamburg, Nürnberg, Düsseldorf und Wien im Fondsportfolio. Noch bis zum 30. Juni dieses Jahres können sich Anleger mit einem Einmalbeitrag ab 10.000 Euro beteiligen. Laufzeitende des AIF ist der 30. Juni 2029.

Studien zufolge fehlen weiterhin hunderttausende Wohnungen in Deutschland, wo seit Jahren zu wenig gebaut wird. „Staatliche Eingriffe wie Mietendeckel ändern an der Knappheit auf dem Wohnungsmarkt nichts“, sagt Schlichting.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt