Qualitätssicherung durch künstliche Intelligenz: zinsbaustein.de und Building Radar kooperieren

Volker Wohlfarth, Geschäftsführer von zinsbaustein.de, und Paul Indinger, Gründer und Managing Director von Building Radar

Die Plattform für digitale Immobilien-Investments zinsbaustein.de und die Datenanalyseplattform Building Radar kooperieren ab sofort bei der Suche nach qualitativ hochwertigen Immobilienprojekten. Ziel der Kooperation ist es, frühzeitig über neue Projekte auf dem Markt informiert zu werden um weiterhin die Auswahl qualitativ hochwertiger Immobilienprojekte sicherzustellen. Nach einer erfolgreich verlaufenen Testphase haben beide Unternehmen eine Zusammenarbeit für 12 Monate beschlossen.

“Mit Unterstützung der datengetriebenen Technologie von Building Radar beschreiten wir neue Wege,” sagt Volker Wohlfarth, Geschäftsführer von zinsbaustein.de: “Künstliche Intelligenz ebnet uns den Weg bei der Suche nach hochwertigen Projekten. Durch die Kooperation haben wir die Möglichkeit, Immobilienprojekte in einem sehr frühen Stadium zu identifizieren und zu selektieren. Für unsere Kunden können wir damit sicherstellen, die richtigen Projektpartner zu finden, die unseren anspruchsvollen Qualitätskriterien entsprechen.”

Frühzeitige Projektauswahl
Building Radar liefert in Echtzeit Daten und Informationen über Bauprojekte in einer durchschnittlichen Größenordnung von 5 bis 50 Millionen Euro. Lieferanten und Dienstleister haben so die Möglichkeit, für sie interessante Projekte herauszufiltern, über alle Planungs,- und Bauphasen hinweg. „Die Zusammenarbeit mit Zinsbaustein.de als innovativem Immobilienfinanzierer ist für uns ein Grundstein in der Kollaboration zwischen Baugewerbe und Finanzierungsbranche”, erklärt Paul Indinger, Gründer und Managing Director von Building Radar. “Wir freuen uns, mit Zinsbaustein.de einen Partner aus diesem Bereich gefunden zu haben, der sich unsere Lösung zunutze macht und gemeinsam mit uns neue Projekte frühzeitig identifiziert. Die Zusammenarbeit steht für eine spannende Kooperation zweier Proptech-Start-ups.“

Über Building Radar

Das Münchner Start-up Building Radar hat eine Lösung entwickelt, die mit intelligenten Algorithmen und neuronalen Netzwerken weltweit frühestmöglich anstehende Bauvorhaben, Bauprojekte und Ausschreibungen identifiziert. Das KI-Tool ist seit 2015 am Markt und liefert Nutzern in Echtzeit und 24×7 Informationen über aktuelle, für sie relevante Projekte. Mithilfe der Lösung können die Vertriebs- und Marketing-Teams sowie Planungsabteilungen und die Geschäftsführung der Nutzer frühzeitig neue Verkaufsmöglichkeiten identifizieren. Die auf der Plattform zusammengetragenen Informationen stammen aus verschiedenen Quellen wie öffentlich zugänglichen Daten, Webseiten von Projektentwicklern oder Architekten sowie Zeitungen, zahlreichen Nachrichtenseiten oder Blogs. Allein in Zeitungsartikeln und Online News identifiziert die KI so teilweise mehr als 16.000 Bauprojekte täglich.

Über zinsbaustein.de

zinsbaustein.de, die digitale Plattform für Immobilieninvestments mit Sitz in Berlin, ist seit Mai 2016 am Markt aktiv. Das Portal eröffnet einem breiten Spektrum von Anlegern Zugang zu Immobilien-Anlageklassen, die traditionell semi-institutionellen und institutionellen Investoren vorbehalten waren. Immobilien-Projektentwickler optimieren mit Darlehen der zinsbaustein.de-Anleger Ihre Eigenkapitalstruktur. Größere oder mehr Projekte können realisiert und die Eigenkapitalrendite gesteigert werden. Seit 2016 ist zinsbaustein.de die erste TÜV-zertifizierte digitale Plattform für Immobilieninvestments in Deutschland. zinsbaustein.de arbeitet dabei nur mit qualitativ hochwertigen Entwicklern zusammen und finanziert Projekte in fortgeschrittenen Bauphasen. Jedes Projekt wird zudem von einem hochkarätig besetzten Investmentkomitee freigegeben. Bei allen zinsbaustein.de-Projekten ist ein zeitlicher Sicherheitspuffer im Darlehensvertrag eingebaut, der Flexibilität bei den Bau- und Verkaufsaktivitäten für die Projektentwickler schafft. Wenn ein Projekt plangemäß verläuft, kann der Entwickler die Rückzahlung früher einleiten. Die Rückzahlquote seit Start der Plattform ist 100 Prozent, das heißt, alle fälligen Projekte sind bisher termingetreu oder früher inklusive aller Zinsen zurückgeführt worden.

 




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt