Revival Gold erweitert durch Bohrungen das Oxid-Gold-Ziel bei Arnett

Adam Rochacewich, CFO bei Revival Gold

Revival Gold Inc., ein wachstumsorientiertes Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen, gibt die Ergebnisse von neun weiteren Löchern aus seinem Sommer-Kernbohrprogramm 2019 im ehemals produzierenden Goldprojekt Beartrack („Beartrack“) und dem benachbarten Goldprojekt Arnett („Arnett“) in Lemhi County (Idaho) bekannt.

Die nachstehend ausgewiesenen Ergebnisse beinhalten sechs Kernbohrungen, die im Zielgebiet Haidee niedergebracht wurden, sowie drei Kernbohrungen im Zielgebiet Haidee West bei Arnett. Alle sechs Bohrungen im Zielgebiet Haidee durchteuften eine oberflächennahe Oxid-Mineralisierung, in erster Linie entlang des nördlichen Schenkels des Goldsystems Haidee. Zwei der drei Bohrungen im Zielgebiet Haidee West durchschnitten eine oberflächennahe Sulfidmineralisierung.

Wichtigste Ergebnisse

  • 0,44 g/t Au auf 16,8 Metern1 und 1,95 g/t Au auf 20,0 Metern1 in AC19-27D
  • 0,44 g/t Au auf 18,3 Metern1 in AC19-28D
  • 0,64 g/t Au auf 30,2 Metern1 und 0,72 g/t auf 11,3 Metern1 in AC19-29D
  • 0,42 g/t Au auf 15,8 Metern1 in AC19-30D

1 erbohrte Mächtigkeit; die geschätzte wahre Mächtigkeit entspricht in etwa der erbohrten Mächtigkeit.

„Wir erweitern nach wie vor die Größe der oberflächennahen Oxid-Gold-Mineralisierung im Zielgebiet Haidee bei Arnett, dieses Mal entlang des nördlichen Flanke“, sagt President und CEO Hugh Agro. „Die Ergebnisse der letzten sechs Bohrungen, die im Rahmen des Programms in diesem Sommer niedergebracht wurden, werden in den kommenden Wochen veröffentlicht und eine aktualisierte Ressourcenschätzung für das gesamte Goldprojekt Beartrack-Arnett wird für das erste Quartal des nächsten Jahres erwartet.“

Einzelheiten

Revival Gold hat Anfang September ein Bohrprogramm mit 25 Kernbohrungen im Projekt Beartrack-Arnett abgeschlossen. Drei Bohrungen zielten auf das Gebiet Joss bei Beartrack ab und die entsprechenden Ergebnisse wurden am 29. Juli 2019 veröffentlicht.

Die verbleibenden 22 Bohrlöcher konzentrierten sich auf die Zielgebiete Haidee und Haidee West bei Arnett. Die ersten sieben Bohrungen zielten auf das Gebiet Haidee ab und durchteuften eine Oxid-Gold-Mineralisierung in mäßig alteriertem und/oder verworfenem Granitgestein. Die entsprechenden Ergebnisse wurden am 3. September 2019 veröffentlicht.

Die heute veröffentlichen Bohrlöcher AC19-22D und AC19-26D bis -30D stammen vom Zielgebiet Haidee bei Arnett und durchteuften eine Oxid-Gold-Mineralisierung in alteriertem und/oder verworfenem Granitgestein. Die restlichen drei Bohrungen, die heute bekannt gegeben werden, AC19-32D bis -34D, wurden im Zielgebiet Haidee West niedergebracht. Zwei der Bohrungen durchschnitten eine Mineralisierung in alteriertem Granit, während das dritte Bohrloch keine bedeutende Mineralisierung beinhaltete.

Die mineralisierten Abschnitte bei Haidee West entsprechen zwar in puncto Gehalt und Mächtigkeit jenen im Hauptzielgebiet Haidee, das Gold tritt jedoch im Allgemeinen in Verbindung mit nicht oxidiertem Pyrit auf. Eine weitere Interpretation der Strukturen, die die Mineralisierung und die Verwerfung in diesen beiden Gebieten kontrollieren, ist im Gange.

Die Analyseergebnisse der heute veröffentlichten Bohrlöcher sind in der nachstehenden Tabelle zusammengefasst:

Abbildung 1 (Bohrgebnisse von Haidee bei Arnett) zeigt einen Lageplan mit den Standorten der 33 Kernbohrungen, die bislang im Zielgebiet Haidee bei Arnett niedergebracht wurden. Dazu gehören die Kernbohrungen, die von Meridian Gold Inc. im Jahr 1997 (Löcher der ACDD-Reihe) und von Revival Gold im Jahr 2018 (Löcher der AC18-Reihe) bzw. im Jahr 2019 (Löcher der AC19-Reihe) absolviert wurden.

Im Rahmen des Sommer-Bohrprogramms 2019 von Revival Gold wurden sechs weitere Kernbohrungen in den Zielgebieten Haidee und Haidee West niedergebracht. Die Ergebnisse dieser Bohrungen stehen noch aus. Die ungefähren Standorte dieser zusätzlichen Bohrungen sind ebenfalls in Abbildung 1 angegeben.

Abbildung 2 (vorläufige Querschnittsinterpretation des Gebiets Haidee bei Arnett) zeigt eine vorläufige Querschnittsinterpretation entlang des Streichens durch den Hauptkörper des bekannten Goldsystems bei Arnett mit Blick nach Nordwesten.

Revival Gold geht davon aus, im ersten Quartal 2020 eine aktualisierte Ressourcenschätzung für Beartrack-Arnett durchzuführen.

Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm

Die Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle beinhaltet die regelmäßige Hinzugabe von Doppel- und Leerproben sowie zertifizierten Referenz-Standardmaterialien in die Probencharge. Kontrollproben werden am Ende des Bohrprogramms bei einem Kontrolllabor eingereicht. Die Probenergebnisse werden sofort nach Erhalt geprüft und alle Unstimmigkeiten werden untersucht. Die Proben werden bei der Probenaufbereitungsanlage von ALS Minerals in Elko (Nevada) eingereicht. Die Goldanalyse erfolgt in der Laboreinrichtung von ALS Minerals in Reno (Nevada) und die geochemische Multi-Element-Analyse wird im Labor von ALS Minerals in Vancouver (British Columbia) durchgeführt. ALS Minerals ist ein gemäß ISO 17025:2005 zertifiziertes Labor.

Die Aufbereitung der Proben von Beartrack beinhaltet die Zerkleinerung der Proben um 70 % auf weniger als 2 mm und die Pulverisierung von 250 Gramm um mehr als 85 % auf 75 Mikrometer (PREP-31), während die Aufbereitung der Proben von Arnett die Zerkleinerung der Probe um 70 % auf weniger als 2 mm und die Pulverisierung von 1.000 Gramm um mehr als 85 % auf 75 Mikrometer beinhaltet (PREP-31B). Der Goldgehalt wird anhand einer Brandprobe mit AAS-Verfahren (Au-AA24) an einer 30-Gramm-Probe ermittelt. Proben aus flachen Bohrlöchern, die auf eine laugungsfähige Mineralisierung abzielen, werden außerdem anhand einer Cyanid-Laugung mit abschließendem AAS-Verfahren (30 Gramm Probengewicht, Au-AA13) analysiert. Die geochemische Multi-Element Analysen werden an ausgewählten Bohrungen mit der ME-MS 61 Methode durchgeführt.

Steven T. Priesmeyer, C.P.G., Vice-President Exploration bei Revival Gold Inc., hat als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Nationalen Vorschrift 43-101 (Standards of Disclosure for Mineral Projects) den wissenschaftlichen und technischen Inhalt geprüft und genehmigt.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt