Savills IM realisiert 3,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen in 2019

Carolina v. Groddeck, Savills IM

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat 2019 weltweit Transaktionen mit einem Volumen von 3,5 Milliarden Euro getätigt – davon 3 Milliarden Euro in Europa und 500 Millionen Euro in Asien.

Mit 2,2 Milliarden Euro entfiel einer Unternehmensmitteilung zufolge der Großteil auf Ankäufe, veräußert wurden Immobilien im Wert von rund 1,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen verwaltet ein Rekordvermögen von etwa 20,75 Milliarden Euro.

Im vergangenen Jahr erfolgten insgesamt 81 Transaktionen in 16 Ländern. Für institutionelle Investoren aus Deutschland transferierte Savills IM mehr als 1,1 Milliarden Euro. Hiervon entfielen 653 Millionen Euro auf Ankäufe und 473 Millionen Euro auf Verkäufe. In Deutschland wurden neun Objekte mit einem Volumen von rund 485 Millionen Euro erworben.

Auch der Geschäftsbereich der strategischen Partnerschaften entwickele sich erfolgreich und vermeldete zum Jahresende 2019 den Ankauf von zwei Amazon-Logistikobjekten in Dortmund im Auftrag eines Konsortiums institutioneller Investoren aus Südkorea für 140 Millionen Euro.

Schwerpunkt Logistikimmobilien

Ein Schwerpunkt lag 2019 auf der Akquisition von Logistikimmobilien: Es wurden europaweit Logistikobjekte mit einem Volumen von 1,25 Milliarden Euro angekauft. Aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage nach Logistikinvestments erfolgte im September die Auflage des deutschen Immobilien-Spezialfonds „Savills IM European Logistics Fund 3“ (ELF 3). Der Fonds hat bereits Kapitalzusagen in Höhe von über 160 Millionen Euro erhalten.

Carolina v. Groddeck, Head of Germany bei Savills IM: „2019 war ein starkes Jahr – allerdings auch mit einem hoch kompetitiven Wettbewerbsumfeld und begrenztem Angebot an investierbaren Objekten. In diesem Umfeld kommen nur Unternehmen zum Zug, die über eine umsetzungsstarke Plattform verfügen, die in den relevanten Märkten mit Teams vor Ort sind und durch sehr gute Vernetzung über einen idealen Marktzugang verfügen. Wir rechnen im kommenden Jahr mit einer Fortsetzung dieses Trends. Es gibt einige Herausforderungen, es gibt aber auch interessante Investmentchancen. Die längerfristig niedrigen Zinssätze machen die Anlage in Immobilien trotz fortgeschrittenen Mietzyklen und geringerer Renditeaussichten weiter attraktiv.“




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt