Schroders bringt offenen Private Equity Fonds

Achim Küssner, Deutschland-Geschäftsführer von Schroders

Der Investment Manager Schroders gibt die Auflegung eines liquiden Private Equity Fonds für Privatanlager bekannt, dessen Anteile vierteljährlich zurückgegeben werden können. Etwas Kleingeld müssen die Investoren allerdings mitbringen.

Der Schroder GAIA II Specialist Private Equity soll einem potenziell größeren Kreis von Kunden mehr Flexibilität bei der Kapitalanlage ermöglichen und erleichtert den Zugang zur Anlageklasse Private Equity, heißt es in der Mitteilung von Schroders. Anteile an dem Fonds können demnach einmal im Monat gezeichnet und vierteljährlich zurückgegeben werden. Anleger können sich ab einer Mindestanlagesumme von 50.000 US-Dollar am Fonds beteiligen.

Die Strategie wird von Schroder Adveq, dem Private Equity Team von Schroders, gemanagt. Den Schwerpunkt bei der Geldanlage bilden kleinere bis mittelgroße Buy-outs in Europa und den USA, wobei der Wert der betreffenden Unternehmen in der Regel bei unter 250 Millionen US-Dollar liegen soll. „Unternehmen dieser Größenordnung sind in der Regel nicht börsennotiert und deshalb auch nicht in den Portfolios der meisten Anleger enthalten“, so die Mitteilung.

Investitionen auch in Asien

Das Portfoliomanagement-Team investiert zudem in asiatische Unternehmen, die von langfristigen Trends profitieren dürften. Solche Trends seien beispielsweise die zunehmende Binnennachfrage und die rasch wachsende Mittelschicht in China und in Indien.

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management (Europe) S.A., German Branch: „Mit der Auflegung des neuen Fonds macht Schroders einen wichtigen Schritt auf dem Weg der Demokratisierung der Private Markets und erweist sich erneut als Innovationsführer. Anleger profitieren von den Fortschritten in puncto Liquidität, Laufzeit und Mindestanlagesumme.“

Rainer Ender, Head of Private Equity bei Schroder Adveq: „Private Equity-Investments waren in der Vergangenheit für die weit überwiegende Mehrheit der Anleger nicht zugänglich und großen institutionellen Investoren vorbehalten. Mit der Auflegung des Schroder GAIA II Specialist Private Equity-Fonds erhält nun ein größerer Kreis von Anlegern Zugang zu dieser zunehmend bedeutenden Anlageklasse.“

Neue Spezialisten

GAIA II ist der Mitteilung zufolge Schroders‘ Plattform für liquide alternative Investments und ergänzt die GAIA I-Plattform, mit der Anleger Zugang zu einer Reihe unterschiedlicher alternativer Anlegestrategien erhalten. Das Unternehmen Adveq, das 2017 von Schroders übernommen wurde, managt heute als Schroder Adveq Private Equity-Investments im Rahmen mehrerer Anlagestrategien.

Schroders teilt zudem mit, neue Positionen für Spezialisten im Bereich Private Assets geschaffen und sie mit hochkarätigen Experten besetzt zu haben: Georg Wunderlin in der neu geschaffenen Position des Global Head of Private Assets, Peter Begler als Alternatives Director Private Equity und Peter Arnold als Vertriebsleiter Alternative Sales.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt