Silverlake-Studie: Mikroapartments nicht nur für Kurzzeitmieter interessant

John Bothe, Gründer und Geschäftsführer der Silverlake Real Estate Group

Eine von der Silverlake Real Estate Group in Auftrag gegebene und vom Marktforschungsunternehmen YouGov umgesetzte Studie hat ergeben, dass für die Nachfrager von Mikroapartments nicht nur kurzzeitige Mietverhältnisse in Betracht kommen. Mit Blick auf die Nutzungsdauer von Mikroapartments lassen die Ergebnisse der Silverlake-Studie darauf schließen, dass Mikrowohnen nicht ausschließlich als „Kurzzeitwohnen“ interpretiert werden kann.

Mehr als ein Viertel der Befragten (28 Prozent) wäre bereit, für bis zu ein Jahr in ein Mikroapartment zu ziehen, etwa die gleiche Anzahl (26 Prozent) könnte sich sogar vorstellen, dort bis zu zwei Jahre zu wohnen. 

„Mikrowohnen liegt im Trend. Die Ergebnisse unserer Studie sind ein deutlicher Indikator für die wachsende Attraktivität von Mikroapartments für eine breite Zielgruppe – und zwar nicht nur für die kurzfristige Nutzung. Doch dabei darf nicht unterschätzt werden, dass für die Nachfrager von Mikroapartments auch andere Faktoren wie Lage und Ausstattung eine wichtige Rolle spielen“, erläutert John Bothe, Gründer und Geschäftsführer der Silverlake Real Estate Group. So liefert die Silverlake-Studie auch Befunde über die Erwartungshaltung der Mikroapartment-Mieter im Hinblick auf die bevorzugte Lage und die besondere Ausstattung. 

Gefragt nach der bevorzugten Lage hält die deutliche Mehrheit von 70 Prozent der Befragten eine zentrale städtische Lage von Mikroapartments für sinnvoll. Auch in Bezug auf zusätzliche Ausstattung und Leistungen ergibt sich ein klares Bild: Mehr als zwei Drittel der Befragten (76 Prozent) halten eine schnelle Internetanbindung für wichtig. 62 Prozent wünschen sich einen separaten Waschmaschinenraum. Für mehr als ein Viertel der Befragten (27 Prozent) ist ein Gemeinschaftsraum wichtig. Mehr als jeder Zehnte (12 Prozent) hätte gerne einen Concierge-Service im Gebäude. 

Des Weiteren zeigt die Silverlake-Studie auf, dass Mikroapartments vor allem für junge Menschen und Studierende, aber auch Pendler und Geschäftsreisende infrage kommen. 




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt