White Gold trifft signifikante Vererzung

Jörg Schulte, Swiss Resource Capital AG

Erneut kann der kanadische Edelmetall-Explorer White Gold Corp. (ISIN: CA9638101068 / TSX-V: WGO) über wesentliche Fortschritte berichten, die er mit seinen starken Kooperationspartnern Agnico Eagle Mines Limited (TSX: AEM) und Kinross Gold Corp. (TSX: K) auf seinem 439.000 ha großen namensbebenden Projekt ‚White Gold‘ erzielt hat. Durch das große, mit 13 Mio. CAD budgetierte, Explorationsprogramm wird natürlich auf vielen Stellen gleichzeitig exploriert, mit durchgängig großartigen Erfolgen.

So konnten jüngst zum Beispiel weitere Mineralisierungszonen und Goldzonen auf ‚Ryan’s Surprise‘, 2 km westlich von ‚Golden Saddle‘ gelegen, hinzugefügt werden. Die in Bohrloch WHTRS19D012 gefundene Mineralisierung über 11 m mit 2,66 Gramm pro Tonne Gold (g/t Au) in 93 m Tiefe, sowie 2,10 g/t Au über 31,78 m, inkl. 4,23 g/t Au über 3,06 m in 142,22 m Tiefe bestätigte die Existenz der Mineralisierungszone in der Tiefe.

Auf dem Projektgebiet ‚Arc‘ haben weitere Bohrungen die Mineralisierungsstrecke in Richtung Osten um 300 m, bzw. 23 %, auf mittlerweile 1.300 m anwachsen lassen. Die bisher neun angesetzten Bohrungen haben aber auch gezeigt, dass die mineralisierten Bereiche mindestens bis in eine Tiefe von 400 m reichen. Fünf der ausgewerteten Bohrkerne zeigen durchgehend gute Gehalte und Strecken, wie zum Beispiel 10,09 m mit 2,92 g/t Au, 6,00 m mit 3,67 g/t Au bis hin zu 1,30 m mit 11,0 g/t Au in 134 m Tiefe. Insgesamt sind bei diesen Bohrungen die besten jemals gemessenen Gehalte auf diesem Projektteil gefunden worden. Bei metallurgischen Tests des ‚Arc‘-Materials konnten bereits Gewinnungsraten von mehr als 85 % erreicht werden. Die Testreihen laufen noch weiter.

Auch ‚Golden Saddle‘ zeigt erneut sein Potential. Auf der Ostseite bestätigten die Bohrungen die Ausdehnung mit 4,85 g/t Au über 27,45 m in 37,55 m Tiefe, inkl. 6,58 g/t Au über 9 m in 51 m Tiefe. In etwa 200 m Tiefe konnte eine weitere Mineralisierungsschicht angetroffen und mit 1,37 g/t Au über 12,00 m, inkl. 2,41 g/t Au über 4,00 m in 212 m Tiefe bestätigt werden.

Doch diese gemeldeten Bohrerfolge waren längst nicht alles. Bohrresultate von den Projektarealen ‚Vertigo‘ und ‚QV‘ werden ebenfalls in Kürze erwartet und demzufolge in naher Zukunft veröffentlicht werden. Regionale Explorationen laufen auch auf den Projektteilen ‚JP Ross‘ und ‚Hen‘ inklusive dessen Teilprojekt ‚Titan‘, wo Probenentnahmen, Feldarbeiten, Schürfgräben und Proben durch ‚GT Probe‘-Bohrungen sowie Rückspülbohrungen durchgeführt werden. Auch davon kann man in nächster Zeit Nachrichten erwarten.

Jodie Gibson, VP für Exploration, sieht die breite Front an Erfolgen auf allen untersuchten Teilprojekten ebenfalls als einen bedeutenden Beweis des Mineralisierungspotentials an. Mit jedem Bohrloch, das in Mineralisierung endet, so seine Aussage, und den neu entdeckten Bereichen, die ähnliche Charakteristik wie ‚Golden Saddle‘ und ‚Arc‘ aufweisen, steigt im Unternehmen das Vertrauen, dass man substantielle Vorkommen auf diesen Projektteilen definieren kann. Einen weiteren Beweis hätte nun die neuentdeckte Mineralisierung auf ‚Ryans Surprise‘ erbracht, dass die Qualität der Liegenschaft noch einmal unterstreiche.

Bei White Gold – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299173 – zeichnet sich bereits jetzt vielfaches Ressourcenpotential ab, weshalb man gespannt sein darf, was die weiteres Explorationsarbeiten noch bieten und wie das Gesamtbild noch weiter abgerundet wird. Mit den oben genannten starken Kooperationspartnern sind auch für 2020 entscheidende Entwicklungen zu erwarten, die allesamt das Unternehmensbild und den Unternehmenswert positiv prägen sollten.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt