„Wir haben Standards für die gesamte Branche gesetzt“

Wer in Bitcoins anlegen will, ohne selbst zu minen oder Hashpower zu erwerben, kann sie auch auf einer Bitcoin-Börse kaufen. Global Investor hat mit Nejc Kodrič, Gründungsmitglied und CEO von Bitstamp, der ersten lizensierten Bitcoin-Börse, gesprochen.

Ich würde gern mit einer mehr oder weniger privaten Frage beginnen: Wie haben Sie Ihr Interesse an Bitcoin gefunden?

Kodrič: Mein Hintergrund sind Informatik und Wirtschaftswissenschaften, mit einem Schwerpunkt auf Informatik. Von Bitcoin habe ich das erste Mal 2011 gehört, durch Damijan Merlak, einen Schulfreund meines älteren Bruders, der jetzt der Co-Gründer von Bitstamp ist. Vor Bitstamp hatte ich einen Computer-Hardware Laden, wo wir Hardware und IT-Support an kleinere und mittlere Unternehmen vertrieben haben, ich war also interessiert an Technologie. Eines Tages kam Damijan auf mich zu und wollte Mining-Hardware kaufen, zum Minen von Bitcoins. Die Konfiguration, nach der er verlangte, machte wenig Sinn und so fragte ich ihn nach dem Zweck des Computers. Also erklärte er mir Bitcoin und den Mining-Prozess. Das weckte mein Interesse und ich informierte mich online über Bitcoin, und darüber, wie Mining und der Transaktionsmechanismus funktionieren. Mein Interesse kommt aus einer technischen Perspektive, als der Preis pro Bitcoin noch bei sechs US-Dollar lag. Damals ging es mir noch gar nicht um finanzielle Stabilität und Geldpolitik, ich war gebannt von der technologischen Innovation, die hinter dem Protokoll steckt.

Wie kam es dann zu der Gründung von Bitstamp?

Kodrič: Später verbrachte ich mehr Zeit mit Damijan, weil ich auch angefangen habe zu minen. Damit konnte ich nicht viel Geld verdienen, aber ich lernte viel über den Mining-Mechanismus, wie Finanztransaktionen funktionieren und wie man Bitcoins austauscht. Sobald ich Bitcoins gegen Euro tauschen wollte, bemerkte ich, dass es dafür keinen vertrauenswürdigen Marktplatz gab. Damijan und ich überlegten, wie wir aus dieser vielversprechenden Technologie ein Geschäftsmodell machen könnten. Eine Tauschbörse schien uns die offensichtlichste Möglichkeit zu sein und so eröffneten wir 2011 eine Bitcoin-Börse.

Bitstamp ist eine der bekanntesten Bitcoin-Börsen geworden.

Kodrič: Wir sind auch eine der ältesten, wir waren die siebte Bitcoin-Börse. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wir könnten die älteste noch existierende Bitcoin-Börse sein. Wir haben eine sehr lange Reputation. Dazu kommt, dass sich der Markt schnell verändert.

Was bieten Sie neben dem Austausch von Euro in Bitcoin an?

Kodrič: Wir bilden die Brücke zwischen dem traditionellen Fiat- System, den staatlichen Währungen, und virtuellen Währungen. Auf der einen Seite haben wir Kunden, die Bitcoins kaufen wollen und dafür Fiat-Währungen verkaufen wollen. Auf der anderen Seite stehen die, die Bitcoins gegen traditionelle Währungen tauschen wollen. Wir sind der vertrauenswürdige Intermediär zwischen diesen beiden Parteien und bieten Euro-Bitcoin-Transaktionen, Dollar-Bitcoin-Transaktionen aber auch Euro-Dollar- Transaktionen an.

Sie haben gerade den Begriff Fiat-Währungen benutzt. Was steht hinter diesem Begriff?

Kodrič: Fiat-Währungen sind alle staatlichen Währungen wie auch Euro und US-Dollar. Der Wert einer Fiat-Währung wird mit dem Gegenwert einer anderen Währung dargestellt. Der Wert bewegt sich meist frei auf dem Forex-Markt.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt