AKTIE IM FOKUS: Bayer springen vorbörslich an – Hoffnung im Glyphosatprozess

FRANKFURT (dpa-AFX) – Die Aktien von Bayer bekommen am Donnerstag vorbörslich deutlichen Rückenwind von einer sich anbahnenden Wende im Glyphosatprozess in den USA. Auf der Handelsplattform Tradegate rückten die Titel um 5,6 Prozent vor, während der am Vortag begonnene Ausverkauf mit weiteren deutlichen Verlusten beim Dax weiterging.

Anlegern macht es dabei Hoffnung, dass das für Bayer enorm wichtige Urteil noch gekippt werden und die Strafe deutlich geringer ausfallen könnte. Im ersten US-Prozess um angebliche Krebsrisiken von Unkrautvernichtern der Bayer-Tochter Monsanto bahnt sich eine Kehrtwende an: Die zuständige Richterin Suzanne Ramos Bolanos gab am späten Mittwoch in San Francisco vorläufig einem Antrag statt, den Fall in wesentlichen Teilen neu aufzurollen.

Darüber hinaus wurde bekannt, dass Bayer Kreisen zufolge über eine Trennung vom Geschäft mit Tiergesundheit nachdenkt – Marktbeobachtern zufolge eine Sparte mit einem Wert von bis zu 7 Milliarden Euro.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt