AKTIE IM FOKUS: Osram leiden unter negativen Signalen des Vorstandschefs

FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach Molltönen des Vorstandschefs Olaf Berlien sind die Osram-Papiere am Donnerstag im vorbörslichen Handel kräftig unter Druck geraten. Auf der Handelsplattform Tradegate sackten die Anteilsscheine des Lichtkonzerns um über 5 Prozent ab und blieben damit nur knapp über dem jüngsten Zwischentief von 35,48 Euro.

„Die ersten Daten deuten darauf hin, dass das vergangene Quartal bei uns noch schwächer ausgefallen ist, als dies manche Finanzexperten und wir noch vor einigen Monaten erwartet haben“, sagte Berlien der „Augsburger Allgemeine“. „Ich sehe dunkle Wolken für 2019 am Horizont aufziehen, die Nachfrage nach Leuchtdioden geht spürbar zurück. Was mir aber für das neue Jahr am meisten Sorgen bereitet, ist die rückläufige Auto-Konjunktur.“

Dazu passt, dass die Experten der UBS aktuell ihre Schätzungen für die globale Autoproduktion deutlich von plus 1,7 Prozent auf nur noch plus 0,3 Prozent gesenkt haben. Für zuletzt klar erholte Autowerte und Zulieferer zeichnet sich ein schwacher Handelstag ab.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt