AKTIE IM FOKUS: Wirecard sacken deutlich ab – Verwirrung um Asien-Manager

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) – Wirecard-Aktien haben am Mittwoch im vorbörslichen Handel weiter unter Druck gestanden: Die Papiere des unter Vorwürfen stehenden Zahlungsabwicklers sackten beim Broker Lang & Schwarz um bis zu 13,5 Prozent auf 110 Euro ab.

Am Vorabend hatte das Unternehmen bekannt gegeben, dass der für Asien verantwortliche Accounting-Manager freigestellt wurde. Die „Financial Times“, die Wirecard in den vergangenen Wochen immer wieder angegriffen hatte, berichtete indes, dass das Unternehmen den Kontakt zu dem Mitarbeiter verloren habe.

Dies sei zu Wochenbeginn im Zusammenhang mit einer Entscheidung des obersten Gerichts in Singapur bekannt geworden, hieß es. Die Richter hatten eine Klage von Wirecard abgewiesen, die den Umfang dortiger Ermittlungen beschränken und zur Herausgabe von beschlagnahmten Unterlagen führen sollte./ag/jha/

———————–

dpa-AFX Broker – die Trader News von dpa-AFX

———————–


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt