Aktien Asien: Verluste in China nach etwas enttäuschenden Wirtschaftsdaten

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) – An den asiatischen Aktienmärkten haben am Donnerstag die Anleger aus Sorge vor einem nachlassenden Wirtschaftswachstum in China den Fuß auf der Bremse gelassen. Die jüngsten Daten aus dem Reich der Mitte zur Industrieproduktion fielen etwas schwächer aus als erwartet. Zuletzt positiv aufgenommene amerikanische Konjunkturdaten gerieten in den Hintergrund.

Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten vom Festland verlor 0,69 Prozent auf 3698,49 Zähler und knüpfte damit an seine Vortagesverluste an. An den ersten beiden Wochentagen hatte er noch kräftig zugelegt. Der Hang-Seng-Index in Hong Kong notierte im späten Handel 0,07 Prozent schwächer.

Auch in Japan reagierten die Indizes auf die China-Daten und gaben ihre Gewinne ab. Der Tokioter Leitindex Nikkei 225 schloss mit minus 0,02 Prozent auf 21 287,02 Punkten letztlich nur wenig verändert.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt