Aktien New York: Dow macht weiter Boden gut – Vage Zollstreit-Hoffnungen

NEW YORK (dpa-AFX) – Die leichte Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat der Wall Street auch am Freitag Rückenwind verliehen. Peking habe mehr oder weniger signalisiert, dass es vorerst nach den jüngsten Drohungen noch höherer US-Zölle nicht zurückschlagen werde, erklärte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK. Trotz der weiterhin angespannten Lage reiche das den Investoren offenbar schon aus, bei Aktien zuzugreifen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial knüpfte zum Wochenschluss im frühen Handel mit einem Plus von 0,42 Prozent auf 26 473,31 Punkte an seinen Vortagessprung an.

Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,44 Prozent auf 2937,49 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,40 Prozent auf 7733,34 Zähler vor.

Dem US-Markt dürfte damit ein versöhnlicher Abschluss eines turbulenten, von Handelskrieg und Konjunktursorgen geprägten Monats gelingen. So hatte die Eskalation des Konflikts durch neue Zollankündigungen der USA gegen China den Dow Anfang August nach unten gerissen. China reagierte seinerseits mit neuen Strafzölle auf US-Einfuhren, woraufhin US-Präsident Donald Trump sofort zum Gegenschlag ausholte.

Mittlerweile hieß es aber aus dem chinesischen Wirtschaftsministerium, dass eine Eskalation nicht gut für China, die USA und den Rest der Welt sei. Das nährt die Hoffnung auf eine verträgliche Einigung beider Seiten. Das dicke Monatsminus des Dow Jones schmolz denn auch auf nun rund anderthalb Prozent zusammen.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt