Citigroup gelingt Gewinnplus trotz schwachen Aktienhandels

NEW YORK (dpa-AFX) – Ein überraschend robuster Handel mit Anleihen hat der US-Großbank Citigroup zum Jahresstart ein Gewinnplus beschert. Unter dem Strich verdiente die Bank im ersten Quartal 4,7 Milliarden US-Dollar (4,2 Mrd Euro) und damit zwei Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie sie am Montag in New York mitteilte. Damit schnitt das Geldhaus auch besser ab als von Analysten erwartet.

Die Erträge gingen zwar um zwei Prozent auf 18,6 Milliarden Dollar zurück. Doch in den einzelnen Bereichen lief es höchst unterschiedlich. Während die Erträge im Aktienhandel um 24 Prozent einbrachen, zogen sie im Anleihehandel um einen Prozent an.

Noch vor einem Monat hatten mehrere Banken, darunter die Citigroup, vor einem schwachen Jahresstart im Handel gewarnt. Goldman Sachs und JPMorgan meldeten bereits herbe Rückgänge. Der Citigroup gelang es zudem, ihre Kosten stärker zu senken als von Experten gedacht.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt