EUROSTOXX-FLASH: Verluste in USA verstärken den Druck – Jahrestief in Sicht

PARIS/LONDON (dpa-AFX) – Deutliche Abschläge an den US-Börsen haben am Mittwochnachmittag den Druck auf den EuroStoxx 50 erhöht. Der Leitindex der Eurozone weitete seine Verluste zuletzt auf 1,62 Prozent bei 3268,12 Punkten aus. Damit nimmt das Barometer Kurs auf das bisherige Jahrestief von Ende März bei 3261,86 Zählern.

Die Sorgen um den italienischen Staatshaushalt im Zuge der von der Regierung in Rom geplanten deutlichen Neuverschuldung belasten die europäischen Börsen schon seit Tagen. Der anhaltende Abwärtstrend in den USA, wo besonders die Technologie-Indizes an der Nasdaq sich sehr schwach präsentieren, verstärkt nun die negative Dynamik auch in Europa. Auch der am Nachmittag wieder anziehende Euro trug nicht zur Entspannung bei. Der Verkauf von Waren aus der Eurozone in andere Regionen der Welt kann dadurch gehemmt werden.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt