Gerry Weber verkauft Immobilie in Düsseldorf für 36 Millionen Euro

HALLE/WESTFALEN (dpa-AFX) – Der angeschlagene Modehändler Gerry Weber hat sich von einer Immobilie getrennt. Die „Halle 29“ in Düsseldorf sei an ein Beteiligungsunternehmen der Zech Group in Bremen verkauft worden, wie Gerry Weber am Mittwoch in Halle/Westfalen mitteilte. Der Verkaufspreis liege etwa bei 36 Millionen Euro.

Der Verkauf wird dem Unternehmen zufolge zu Mehreinnahmen von etwa 18 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2018/2019 führen, wodurch sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern entsprechend verbessern werde. Der Modekonzern kämpft mit hohen Verlusten und befindet sich in einer Restrukturierungsphase.

Das Unternehmen hatte Ende September ein Sanierungsgutachten bestellt, dass den Umbau vorantreiben soll. Nachdem Firmen-Mitgründer Gerhard Weber seinen Rückzug aus dem Familienunternehmen bekanntgab, räumt auch Sohn Ralf den Chefposten und will Ende Oktober in den Aufsichtsrat wechseln.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt