Grundsteuer: Kieler Finanzministerin erwartet Durchbruch in Berlin

KIEL/BERLIN (dpa-AFX) – Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) rechnet bei den Verhandlungen zur Reform der Grundsteuer an diesem Donnerstag mit einen Durchbruch. „Ich erwarte, dass der Knoten jetzt durchgeschlagen wird“, sagte Heinold am Mittwoch in Kiel der Deutschen Presse-Agentur. „Mit unserem Flächen-Lage-Modell haben wir eine gute Grundlage für eine einfache, gerechte und rechtssichere Reform der Grundsteuer vorgelegt.“ Jetzt liege es an der großen Koalition, „sich selbst zum ersten Geburtstag mit einem Kompromiss zu beschenken“.

Am Donnerstag will Finanzminister Olaf Scholz (SPD) in Berlin mit den Finanzministern der Länder über die Reform verhandeln. Im Februar hatten sich Bund und Länder auf Eckpunkte geeinigt. Demnach sollte ein Modell angestrebt werden, bei dem die Grundstückswerte, das Alter von Gebäuden und die durchschnittlichen Mietkosten herangezogen werden. Bayern will eine Steuerberechnung nur nach Fläche.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt