Gestützt auf eine Reihe solcher Faktoren entwickeln KI-Algorithmen eine Prognose der zu erwartenden nächsten Kursverläufe und treffen dann Entscheidungen für Art und Zeitpunkt von Investitionen. Trend und Breakout, Mean Reversion, Volatilität und Marktereignisse sind nur einige Beispiele für Strategien, nach denen KI-Technologien im Krypto-Bereich investieren. Um den Erfolg zu sichern, kombinieren Algorithmen dabei verschiedene Entscheidungsmöglichkeiten und setzen – wie bei Sportwetten – auch auf gegensätzliche Ereignisse, um bei einer Fehlentscheidung den Fehler zu minimieren. Dadurch balancieren sich Risiken aus. Die Algorithmen lenken dabei auch die Investments in Derivate, Optionen oder Futures.

Mensch und Maschine

Die Suche nach den ausschlaggebenden Faktoren einer Preisbewegung kann eine KI völlig selbständig übernehmen. Dann überprüft sie in einem ersten Schritt alle – also auch unwahrscheinliche -Parameter auf ihre Relevanz für eine Kursentwicklung. Effektiver sind aber auch im Kryptomarkt hybride Mensch-Maschine-Strategien. Hier geben Wirtschaftsexperten und Informatiker der KI und der Maschine mutmaßlich relevanten Faktoren vor. Diese werden dann von der KI auf Ihre Einschlägigkeit und die Art der Korrelation untersucht und mit Machine-Learning-Methoden permanent überprüft, ergänzt oder verbessert, damit Muster kleinster Preisausschläge auch in Zukunft richtig und schnell interpretiert werden können. Eine künstliche Intelligenz definiert anhand dieser Parameter die Algorithmen, um automatisch und frühzeitig den günstigsten Zeitpunkt für Kauf oder Verkauf zu bestimmen. Sobald ein entsprechendes Handelssignal etwa für eine anormale Überbewertung durch die Marktbeobachtung ausgegeben wird, werden die Transaktionen durchgeführt.

Für die Definition von Algorithmen und Entscheidungen eignen sich dabei zahlreiche, praxiserprobte Verfahren wie Decision Tree, Random Forest, Gradient Boosting oder neuronale Netzwerke. Bei der auf Wahrscheinlichkeiten basierenden Investition leisten selbst ältere Ansätze wie Decision Tree immer noch sehr gute Dienste.

Zukunft gehört künstlicher Intelligenz

Die Zukunft des Investments in Kryptowährungen gehört der künstlichen Intelligenz. Denn sie wird auf lange Sicht menschlichen Experten überlegen sein, große Datenmengen zu analysieren, Parameter einer Kursentwicklung ständig zu überprüfen und Algorithmen für Handelsstrategien zu entwickeln und permanent zu validieren. Dabei sollte der Mensch aber immer noch am Auslöser sein und über den Einsatz und den Stopp von KI-definierten Handelsstrategien entscheiden können. Jede KI – auch die Investment-KI – verlangt nach Sicherheitsventilen: entweder automatisiert durch Stopp Losses oder manuell, wann er es für angebracht hält.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt