Skepsis bei Euroreformen

In Zusammenarbeit mit der FAZ hat das Ifo-Institut in seinem Ökonomen-Panel über 100 Professoren zu den Reformen der europäischen Währungsunion befragt, die EU-Staats- und Regierungschefs gerade beschlossen haben. Der Großteil steht ihnen skeptisch gegenüber.

Die Mehrheit der deutschen Ökonomen sieht die Reformen der europäischen Währungsunion negativ. Das ergibt das Ökonomen-Panel des Ifo Instituts und der FAZ. Nur etwa 20 Prozent glauben, dass die Eurozone dadurch krisenfester ist. Einige hadern sogar grundsätzlich mit der Euro-Konstruktion.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie bei Cash. online.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt