Wohin steuert Vietnams Aktienmarkt?

Der vietnamesische Aktienmarkt hat in den letzten Wochen eine Volatilität erlebt, die die Erwartungen weit übertroffen hat. Thu Nguyen, Fondsmanagerin bei Vina Capital, erläutert einige Faktoren die für diese Entwicklungen verantwortlich sind.

Obwohl die meisten Marktexperten erwartet hatten, dass der vietnamesische Aktienmarkt im Jahr 2018 volatiler sein würde als im Jahr 2017, haben wir in den letzten Wochen eine Volatilität erlebt, die die Erwartungen weit übertroffen hat. Nach einer starken Performance von 48 Prozent im Jahr 2017 stieg der VN-Index (Vietnamesischer Aktienindex)  im ersten Quartal 2018 um weitere 22 Prozent. Diese Gewinne wurden jedoch im bisherigen Verlauf des zweiten Quartals egalisiert, so dass Vietnams Aktienmarkt aktuell sogar etwas unterhalb seines Standes vom 31. Dezember 2017 notiert.

Im Folgenden sollen einige Faktoren erläutert werden, die hinter den jüngsten Entwicklungen des Marktes stehen:

  • Gewinnmitnahmen:

Ausländische und inländische Investoren wollten in 2017 sowie im ersten Quartal erzielte Gewinne sichern. Angesichts der Volatilität des Marktes und dementsprechender Abflüsse aus ausländischen Fonds könnten einige inländische Investoren den Markt ebenfalls verlassen und ihre Mittel in Richtung Immobilien oder in kurzfristige Einlagen umgeschichtet haben, zumal die Zinssätze in Vietnam in den letzten Wochen gestiegen sind.

  • Trend gegen die Schwellenländer:

Ein stärkerer US-Dollar und eine höhere langfristige Anleiherendite in den USA haben zu einem gewissen Rückzug aus Schwellenländer-Investments geführt. Dennoch bleiben in Vietnam ausländische Investoren seit Jahresbeginn Netto-Käufer in Höhe von 300 Millionen US-Dollar.

  • Dominanz einer Handvoll Large-Caps im VN-Index:

Der Mischkonzern Vingroup (VIC) und seine börsennotierten Tochtergesellschaften Vingroup Retail (VRE) sowie die erst kürzlich notierte Vinhomes (VHM) machen fast ein Viertel der Marktkapitalisierung des VN-Index aus. Diese drei Aktien sind für fast den gesamten bisherigen Marktanstieg im Jahr 2018 verantwortlich.

Diese und weitere Faktoren haben in den letzten sechs Monaten auch die relative Performance des Forum One – VCG Vietnam Partners Fund, dem in Deutschland einzigen aktiv gemanagten Vietnam-Aktienportfolio mit täglicher Preisfeststellung, beeinflusst.

Als ein Fonds, der sich auf Small- und Mid-Cap-Aktien konzentriert, halten wir die Aktien des Mischkonzerns Vingroup nicht, da wir der Meinung sind, dass eine Bewertung beim 50-fachen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) überhöht ist. Für den Gesamtmarkt hat die jüngste Korrektur das KGV des VN-Index auf einen recht vernünftigen Wert von 15,5 gebracht, von einem Höchststand von 22,5 Anfang April. Auf diesem Niveau handelt Vietnam erneut im Einklang mit regionalen Peers. Derweil stellt Bloomberg fest, dass das Forward-KGV des vietnamesischen Marktes 16,6 beträgt.

Trotz der Marktbewegungen in den letzten Wochen sind wir überzeugt, dass die langfristigen Aussichten des vietnamesischen Aktienmarktes und des Forum One – VCG Vietnam Partners Fund positiv sind. Die makroökonomischen Daten und das Verbrauchervertrauen sind weiterhin stark, während das erwartete Gewinnwachstum im VN – Index bei soliden 15 bis 18 Prozent liegt.

Wir glauben, dass das aktuelle volatile Aktienmarktumfeld in Vietnam aktiv gemanagte Strategien unterstützt. Das KGV unseres Portfolios beträgt 14, während das erwartete Gewinnwachstum bei 21 Prozent, also über der allgemeinen Markterwartung, liegt. Da die meisten Large Caps weiterhin hoch bewertet sind, investieren wir lieber in unterbewertete kleinere Unternehmen Vietnams.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt