Aus Daten Gold spinnen

Spricht man über das Internet of Things, liegt der Fokus auf verbundene Geräte und eingesetzte Software. Doch ohne Plattformen könnten Hard- und Software nicht miteinander kommunizieren.

Das industrielle Internet of Things (IIoT) ist der Haupttreiber der Industrie 4.0, die sich weltweit durchsetzen wird. Im Mittelpunkt steht die Umwandlung von Maschinen in smarte, cyber-physische Systeme, die sich in Echtzeit untereinander austauschen und selbstständig umprogrammieren können.

Deutschland ist Vorreiter in der Einführung des IIoT, nach einer Studie der Boston Consulting Group von 2016 liegen Entwicklungskosten und Investitionen sogar noch vor den Ausgaben der USA. Fast 40 Prozent der deutschen Hersteller planen, das IIoT in den nächsten ein oder zwei Jahren einzuführen, 17 Prozent der Befragten haben das bereits getan.

Der größte Vorteil ist, dass der Unternehmenswert durch die optimierte Verwaltung von Produktionsdaten nahezu in Echtzeit wächst. Das passiert auf drei Arten: Durch effizienteren Kapitaleinsatz und Einführung von neuen, smarten Produkten wird der Umsatz erhöht. Zweitens werden die Produktionskosten gesenkt, da Energie und Ressourcen gespart werden und die Arbeitssicherheit steigt. Und drittens sind Kunden zufriedener, da Produkte qualitativer, verlässlicher und besser anwendbar sind.

IIoT als Garant für die Optimierung der Produktion

Der sicherste Weg zur Implementierung des IIoT führt über die vorausschauende Wartung. Die Installationskosten sind moderat, bei einem großen Einfluss auf Rendite, Wachstum und Optimierung der Produktion. Denn Unterbrechungen des Produktionsprozesses können sehr teuer werden, schon bei wenigen Minuten im Monat. Für einige Sektoren ist ein Ausfall keine Option, wie bei Energie, Militär und Ölraffinerien.

Die vorausschauende Wartung bedeutet vereinfacht, erste Anzeichen einer Fehlfunktion zu erkennen und zu verhindern, dass sich der Schaden verschlimmert. Installiert man Sensoren, die mit Middleware oder der Cloud verbunden werden, liefern sie detaillierte Berichte über Status, Performance und Sicherheit aller Teile. So werden Maschinen transparent und Systeme können aus der Ferne überprüft werden.

Nicht nur die Ursache von Fehlern kann präzise analysiert werden, sie können auch vorausgesagt werden. Das spart Ersatzteile und vermeidet Ausfälle. Anwender des IIoT verbessern somit ihren Kundenservice, ihre Kunden sind zufriedener und loyaler.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt