„Blockchain erhöht die Sicherheit von Datentausch“

Im zweiten Teil seines Textes schreibt der Computerwissenschaftler Andrew Ahachinski über die Kombination von Blockchain und Künstlicher Intelligenz – und darüber, wie eine Vielzahl an Branchen von dieser Entwicklung erfasst werden.

Aufgrund diverser Datenpannen und der großen Volatilität der Kryptowährungen kamen immer wieder Zweifel an der Integrität der Blockchain-Technologie auf, und dennoch ist das Zeitalter der Tokenization längst angebrochen. Die Tokens erlauben es Blockchain-Projekten sich zu finanzieren und dabei ihre „Anleger“ mit neuen Produkten und Dienstleistungen zu belohnen.

Blockchain erhöht Sicherheit von Datentausch

Dabei können gerade Blockchain-Lösungen die Gefahr von Datenpannen signifikant reduzieren und zugleich den Datentausch von Patientendaten erleichtern – was wiederum ein Vorteil der Gesundheitsbranche ist.

Im Zusammenspiel mit den richtigen Algorithmen und maschinellen Lernmodellen kann die Blockchain eine KI-Dimension bekommen, mit deren Implementation sich weiterführende Fragen ergeben: Wie wird die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine gestaltet? Ich plädiere für KI-getriebene Chatbot-Anwendungen, die den Nutzer auch unaufgefordert Fragen zum Lebensstil stellen und Vorschläge geben.

Zudem gibt es eine Vielzahl an verschiedene Branchen, die von den disruptiven Entwicklungen innerhalb des Gesundheitssektors profitieren. Eine alternde Bevölkerung zum Beispiel beschwört neue Herausforderungen für Versicherer, Pensionsfonds oder die Wellness- und Fitnessindustrie.

Wird jeder Mensch in Zukunft sein digitales Gesundheitsprofil auf Apps und Endgeräten mit sich herumtragen? Werden die Daten Arbeitgebern, Gesundheitsversicherern, Vermögensplanern oder Familienangehörigen zugänglich gemacht?

Ein erweiterter Markt für Gesundheitsprodukte zeichnet sich ab: Die Kombination von Blockchain und KI kann sowohl eine Diagnose erstellen als auch die Produkte für eine Behandlung empfehlen.

Viele der genannten Thesen können nun überprüft werden. Gesundheitsdaten über dezentrale Netzwerke zu teilen, ist in jedem Fall ein aufregendes Szenario. Die Öffentlichkeit wird entscheiden müssen, ob und wie zukünftig die Daten verbreitet werden sollen, die ihren Teil zu einem gesünderen und längeren Leben beitragen können.

Lesen Sie den ersten Teil des Beitrags

 




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt