Italienische Innovation: Biogasdoneright

Die landwirtschaftliche Flächenkonkurrenz stellt ein Grundproblem für die Agrarproduktion dar. In Italien fanden Experten eine vielversprechende Lösung.

Die Erzeugung von Biogas im Landwirtschaftssektor Italiens erfuhr in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg. Was mit einer einfachen Einspeisungsvergütung von erneuerbaren Energien begann, führte zu einer wahren Revolution in der Landwirtschaft mit weitreichenden Folgen für die Erzeugung von sauberer Energie.

Vor zehn Jahren vereinfachte die italienische Regierung die Reglementarien für die Erzeugung von regenerativen Energien und führte die neue Einspeisungsvergütung ein. Die italienische Gesetzesnovelle wurde etwa zeitgleich zum deutschen Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG) implementiert und veränderte die globale Energielandschaft. Der drastische Rückgang der Kosten pro Kilowattstunde bei Fotovoltaik, Windenergie und Biogas wurde durch den italienischen und deutschen Endverbraucher getragen. Das Vergütungsprinzip zur Förderung von erneuerbaren Energie fand weltweit Nachahmer.

Biogasproduktion in Italien wächst

Die deutliche Steigerung in der Biogasproduktion verhalf Italien, nach Deutschland zum zweitgrößten Produzenten innerhalb der EU aufzusteigen, und ein Volumen von 2.2 Milliarden Normkubikmeter bei Biomethanäquivalent im Jahr 2016 zu erreichen. Während die Anlagentechnik zur Biogasproduktion anfänglich aus dem Ausland importiert werden musste, leitete der Wachstumsboom die Etablierung einer vollumfänglichen Biogasindustrie ein. Seit dem Beginn der Initiativen wurden bereits rund vier Milliarden Euro in diesem Bereich investiert und 12.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Das Consorzio Italiano Biogas (CIB) begleitete diese Entwicklung seit der Frühphase federführend. Als gutes Beispiel für vertikale Integration arbeitet das CIB mit allen Akteuren und Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette zusammen. Das schließt sowohl den Biogas produzierenden Landwirtschaftssektors, den für die Anlagentechnik zuständigen Industriesektor als auch den Verbraucher mit ein.

Die größten Innovationsschritte gelangen dem italienischen Biogassektor in den vergangenen fünf Jahren mit der Intensivierung von nachhaltigen Produktionsabläufen, die über die klassische Diskussion der Flächenkonkurrenz („food versus fuel“) hinaus geht. Die Neuerung ist patentiert unter der Bezeichnung „Biogasdoneright“ (BDR). Dieser Ansatz bettet den Prozess der Biogasproduktion in die unterschiedlichen landwirtschaftlichen Aktivitäten ein. Im Zentrum steht eine herkömmliche Biogasanlage – um diese herum werden die einzelnen Produktionsabläufe etwa des Ackerbaus oder der Tierproduktion organisiert.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt