Alle Augen auf die Fed – und auf Trumps Tweets

Mark Dowding, Chief Investment Officer von BlueBay

Nach der vorletzten Sitzung der Europäischen Zentralbank unter dem noch amtierenden Präsidenten Mario Draghi richtet sich nun die Aufmerksamkeit auf die Sitzung der US-amerikanischen Notenbank Fed in der nächsten Woche. Wir erwarten eine Zinssenkung um 25 Basispunkte. Von größerem Interesse ist jedoch die Einschätzung, ob der Offenmarktausschuss der Ansicht ist, dass in den nächsten Monaten weitere Zinssenkungen notwendig sein werden.

Die Bedeutung der Fed-Aussagen in Ehren, müssen wir jedoch daran erinnern, dass es nach der Juli-Entscheidung der Fed, die Leitzinsen zu senken, die Tweets von US-Präsident Trump am folgenden Tag waren, die die Märkte wirklich bewegten.

Aus diesem Grunde wäre es fatal, in dieser Situation, in der schnelle Schlagzeilen oft stärkere Auswirkungen haben als eine saubere Analyse, ein zu großes Risiko einzugehen. Daher bevorzugen wir es derzeit, Positionen an den europäischen Märkten zu halten als in US-Vermögenswerte zu investieren. Die Kombination von italienischen und griechischen Staatsanleihen mit Short-Positionen in britischen Gilts erscheint uns weiter außerordentlich attraktiv.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt