BrickMark erwirbt Schweizer Immobilie durch Token-Bezahlung

Stephan Rind, CEO von BrickMark

Die BrickMark AG, ein Real Estate – Blockchain Unternehmen, realisiert mit dem Kauf einer hochwertigen Top-Gewerbeimmobilie auf der Züricher renommierten Bahnhofstrasse die nach eigenen Angaben bisher weltweit größte Tokenisierung von Immobilien.

Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf mehr als 130 Mio. CHF. Die Transaktion erfolgt im Rahmen eines Share Deals: BrickMark erwirbt zunächst 80 Prozent der Anteile an der Bahnhofstrasse AG mit einer Option zum Kauf der restlichen 20 Prozent innerhalb von neun Monaten. Verkäufer des Objekts ist der internationale Immobilieninvestor RFR Holding GmbH („RFR“). Ein großer Teil des Kaufpreises soll in BrickMark-Token gezahlt werden.

Die beiden Parteien eröffnen durch den jetzt unterzeichneten Kaufvertrag neue Dimensionen bezüglich Größe und institutionellem Charakter von Immobilientransaktionen, die durch Ausgabe von Token finanziert werden. Stephan Rind, CEO von BrickMark: „Wir erschließen für die Immobilienindustrie Neuland, denn eine auch nur annähernd so große Immobilientransaktion auf Token-Basis gab es noch nicht. Wir setzen um, was in der Immobilienindustrie bislang allenfalls als Konzept existierte. Auch deshalb war es uns wichtig, dass Immobilie und Transaktionspartner gleichermaßen von höchster Qualität und Reputation sind.“

Immobilie in bester Lage der Bahnhofstrasse – Erweiterung der Flächen geplant

Die von BrickMark erworbene Immobilie ist in der Bahnhofstrasse 52 in Zürich gelegen und damit im Herzen des Hauptgeschäftsviertels eines der wichtigsten Finanzzentren Europas und mitten auf einer der weltweit exklusivsten und prestigeträchtigsten Luxus-Shopping-Boulevards. Das Objekt hat eine vermietbare Fläche von rd. 1.600 Quadratmetern, die derzeit vornehmlich für Büros genutzt wird, lediglich rd. 15 Prozent der Erdgeschoss-Ebene sind aktuell Einzelhandelsflächen. Durch die intelligente Umgestaltung einzelner Objektbereiche sollen die Einzelhandelsflächen – bei Beibehaltung der Bürokapazitäten – etwa versechsfacht und so die jährlichen Mieteinnahmen mehr als verdoppelt werden. Der behördliche Genehmigungsprozess wird unmittelbar eingeleitet, planmäßig sollen die Baumassnahmen in rd. 24 Monaten abgeschlossen sein.

Stephan Rind: „Die Bahnhofstrasse ist eine der Top-Adressen in Europa. In dieser Lage eine erstklassige Immobilie zu attraktiven Konditionen erwerben zu können, die ganz deutliches Wertsteigerungspotenzial bietet, ist gerade im heutigen Marktumfeld eine seltene Gelegenheit. Wir freuen uns, dass die RFR Holding als renommierter institutioneller Immobilieninvestor das Objekt uns in einem Off Market Deal verkauft hat. Dabei hat sicher die Affinität von RFR für Innovationen in der Immobilienbranche eine Rolle gespielt.“

Weiteres Wachstum mit ertragsstarken Immobilien geplant

Mit dem Abschluss des Erwerbs der Bahnhofstrasse 52 wird BrickMark eine Finanzierungsrunde bei internationalen Investoren von mehr als 50 Mio. Euro finalisieren. BrickMark sieht das Signing der aktuellen Immobilientransaktion als Startschuss für den Aufbau eines großvolumigen internationalen Immobilienportfolios. Dabei bilden hochwertige Gewerbeimmobilien und entsprechende Portfolios mit Value Add Charakter in ausgesuchten Metropolen in Europa und Nordamerika den Investmentfokus. Als bevorzugtes Finanzierungsinstrument plant BrickMark eigene Token einsetzen. Das Unternehmen verfügt über eine attraktive Dealpipeline in der Prüfung. Die BrickMark Token werden auf der Ethereum Blockchain basierend auf dem ERC-20 Protokoll aufsetzen und Smart Contracts nutzen, um detaillierte Rechte und Ansprüche der Token-Holder verbindlich festzulegen. Dazu zählen auch klar definierte Ansprüche der Token-Holder auf regelmäßige Zahlungen aus Mieteinnahmen und die Beteiligung am Wertzuwachs des Portfolios.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt