China wird zum Schlüsselspieler im Bereich Insurtech

Ludovic Subran, Chefvolkswirt der Allianz

Rasantes Wachstum und Innovationen treiben den chinesischen Versicherungsmarkt. Zudem verfügen die Insurtech-Unternehmen aus dem Reich der Mitte über hohe Mittel und damit das Potenzial für strategische Partnerschaften. China wird  in Zukunft eine essentielle Rolle in der Versicherungswelt der Plattformökonomie spielen. Das zeigt eine aktuelle Analyse der Allianz.

Die Allianz hat heute eine Studie zu den Perspektiven der chinesischen Insurtech-Industrie veröffentlicht. Chinas Wachstum im Versicherungsmarkt war in der Vergangenheit schlicht atemberaubend: Über die letzte Dekade, seit der Finanzkrise, haben sich die Prämieneinnahmen nahezu vervierfacht. Chinas Versicherungsmarkt ist heute bereits die Nummer zwei weltweit bei den Prämieneinnahmen. Am Ende der nächsten Dekade dürfte er zur Nummer eins aufgestiegen sein.

„Traditionelle Vertriebswege bilden noch immer den Kern der chinesischen Versicherungsindustrie, insbesondere bei personenbezogenen Versicherungen, bei denen Vertreter und Banken mit mehr als 90 Prozent Prozent dominieren. Aber der Vertrieb übers Internet wächst sehr schnell und die Anbieter investieren massiv in neue Technologien zum Aufbau automatisierter Plattformen. China hat das Potenzial zum Schlüsselspieler im Bereich von Insurtech aufzusteigen“, sagte Ludovic Subran, Chefvolkswirt der Allianz.

Größe ist entscheidend. Aber Innovationen sind noch wichtiger. China sei über die letzten Jahre zu einer der innovativsten und wettbewerbsfähigsten Ökonomien geworden, so die Autoren der Studie. Faktoren wie mobile Infrastruktur, Datenverfügbarkeit, Technologieaffinität and Regulierung hätten ein positives Umfeld für das Entstehen neuer Industrien geschaffen.

Die Größe des Marktes erlaube es den Unternehmen, neue Angebote schnell zu skalieren. Dies unterstütze zudem „autarke“ chinesische Innovationen. Anstelle von Silicon-Valley-Klonen wurden im Reich der Mitte neue Geschäftsmodelle für den chinesischen Markt entwickelt.

(Vorläufiger) Höhepunkt dieser Entwicklung seien die großen Ökosysteme oder Plattform, die Kunden ein weites Spektrum an Produkten und Dienstleistungen anböten, einschließlich Finanzen. Dieser Wandel werde nicht zuletzt getrieben durch die hohen Summen, die in chinesische Technologiefirmen fließe.

Die Entwicklung von Insurtech in China unterstreiche dies, betonen die Allianz-Experten. So ist die Finanzierungslücke zwischen den USA und China über die Jahre immer kleiner geworden. Während US-Insurtechs 2018 insgesamt 5,8 Milliarden Euro an Mitteln aufnahmen, kamen ihre chinesischen Pendants auf 4,1 Milliarden Euro – mehr als viermal so viel wie in Europa. Diese Summe ist umso erstaunlicher, wenn sie mit Größe des chinesischen Insurtech-Markts in Relation gesetzt wird.

113 Millionen Euro pro Insurtech

Nur sieben Prozent der untersuchten Firmen sind in China ansässig, gegenüber 55 Prozent in den USA und 38 Prozent in Europa. Die Konsequenz: Die durchschnittliche Finanzierung pro Unternehmen ist in China deutlich höher als anderswo: 113 Millionen Euro gegenüber 20 Millionen Euro in den USA und nur 5,2 Millionen Euro in Europa. Auch wenn diese Zahlen durch einige Mega-Finanzierungsrunden verzerrt sind, belegen sie doch das Bild einer chinesischen Insurtech-Landschaft, die stark konzentriert und üppig finanziert ist.

Der Ansatz der Investoren hat sich verändert: Von einer Strategie der weiten Streuung hin zu einem fokussierten Ansatz. 2015 erhielten nur vier Unternehmen mehr als 88 Millionen Euro oder 100 Millionen US-Dollar; 2018 waren es bereits 13 Unternehmen.

China wird  in Zukunft eine essentielle Rolle in der Versicherungswelt der Plattformökonomie spielen

Allmählich kristallisiert sich ein Marktkonsens heraus, da Investoren heute besser verstehen, in welche Richtung der Markt sich entwickeln wird. Dieser Trend ist nicht nur positiv für Insurtech-Unternehmen, sondern auch für ausländische Investoren – da China gerade dabei ist, die Öffnung seines Finanzmarkts zu beschleunigen.

“China wird eine essentielle Rolle in der Versicherungswelt der Plattformökonomie spielen. Technikaffine chinesische Konsumenten sind eine Goldgrube für Insurtech-Unternehmen: neue, digitale Vertriebswege und -produkte werden exponentielles Wachstum erleben. Die großen globalen Versicherungsunternehmen können sich in diese boomende Sphäre aus Versicherung und Technologie einklinken. Mehr strategische Partnerschaften und Ko-Investitionen zwischen chinesischen und ausländischen Versicherern erscheinen als die logische Konsequenz aus dieser Win-Win-Situation“, sagte Nazim Cetin, CEO von Allianz X.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt