Neue Anwender und APIs auf der offenen Cloud-Plattform von Finastra

Finastra hat heute auf seiner Entwicklerkonferenz FusionONE, die gemeinsam mit Microsoft in London veranstaltet wird, die aktuellsten Neuerungen seiner offenen Innovationsplattform FusionFabric.cloud vorgestellt. Da immer mehr Banken Cloud-Collaboration-Technologien nutzen wollen, nimmt auch die Einführung der offenen Plattform von Finastra an Fahrt auf – inzwischen haben sich über 300 Fintechs registriert.

Zusätzlich zu seiner strategischen Allianz mit Microsoft, bei der Microsoft Azure als Basis für FusionFabric.cloud fungiert, hat Finastra jetzt ausgewählte Lösungen auf Microsoft Power BI, Microsoft PowerApps und Microsoft Dynamics 365 über die Plattform entwickelt. Der Schritt unterstreicht die gemeinsame Strategie, Innovation durch Kollaboration voranzutreiben.

Parallel dazu entwickelt die nbkc bank gemeinsam mit Finastra eine interaktive Banking-App auf FusionFabric.cloud. Dies alles wird durch offene Schnittstellen – so genannte APIs – ermöglicht. Zudem hat Finastra seinen Entwicklerkatalog um 61 neue APIs ergänzt.
Simon Paris, CEO von Finastra: „Die Art und Weise, wie Finanzinstitute heute zusammenarbeiten, Innovationen entwickeln und im Wettbewerb stehen, hat sich stark verändert,“ erklärt Simon Paris, CEO von Finastra. „Dabei wollen immer mehr Banken in der Cloud kollaborieren. FusionFabric.cloud bringt Banken, Fintechs und KMUs auf einer zentralen, offenen Plattform zusammen. Sie können dort zukunftsweisende Technologien in ein und demselben Ökosystem entwickeln, einsetzen und verkaufen. So sind die Apps beispielsweise mit Gesichtserkennung, künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Sprachinteraktion ausgestattet. Mit den auf der FusionONE vorgestellten Updates zeigen wir, dass wir die Kollaboration im Finanz-Ökosystem vorantreiben, um damit das immense Innovationspotenzial auszuschöpfen.“

Die 61 neuen APIs (und mehr als 200 Endpunkte) umfassen viele Finastra-Lösungen, beispielsweise in den Bereichen Privat- und Firmenkundengeschäft, Konsumentenkredite und Hypotheken, Zahlungsverkehr, Treasury und Kapitalmärkte. Sie stehen ab sofort im FusionFabric.cloud-API-Katalog für Entwickler zur Verfügung, um daraus Finanzanwendungen zu bauen. Einige dieser leistungsstarken APIs ermöglichen bereits:

Finastra-Software basierend auf der Technologie von Microsoft

Finastra hat seine Fusion Mortgage-Bot-Lösung mittels FusionFabric.cloud auf Microsoft Power BI und PowerApps gelauncht. Durch künstliche Intelligenz und Datenvisualisierungen helfen leistungsstarke Analyse- und Dashboardfunktionen den Nutzern dabei, Trends und neue Geschäftsmöglichkeiten zu entdecken.
Ähnliches Potenzial bietet das Kreditvergabetool Fusion CreditQuest von Finastra, das jetzt auf Microsoft Dynamics 365 angelegt wurde. Banken und Kreditgenossenschaften erhalten mit dem Modul LenderInsights eine umfassende Ende-zu-Ende-Lösung für die Kreditvergabe, welche die Kundenberater mit dem Risikomanagement-Team im Backoffice über Microsoft Office 365 vernetzt.

Richard Peers, Senior Director WW FSI Industry Strategy Team der Microsoft Corp. sagt: „Unsere strategische Allianz mit Finastra erzielt immer größere Erfolge. Die Zusammenarbeit unterstreicht auch, wie erfolgreich der Kollaborationsansatz im Bankenökosystem ist. Damit gehen wir den nächsten Schritt in Richtung offener Finanzplattformen, die Nutzern immer mehr Möglichkeiten bieten, eigene Lösungen zu entwickeln.”

nbkc bank (nbkc) als neuer Co-Innovator

nbkc verfolgt genau wie Finastra das Ziel, die Kollaboration mit Fintechs zu fördern. In diesem Sinne arbeiten Finastra und die Bank (welche die Core-Banking-Lösung Phoenix nutzt) zusammen und entwickeln gemeinsam eine interaktive Banking-App auf FusionFabric.cloud.
Eric Garretson, CFO und Fintech Strategy Leader bei nbkc sagt: „Sprachbasierte Dienste bieten dem Finanzsektor bisher ungenutzte Möglichkeiten. Denn die Sprachassistenten werden immer häufiger von Endverbrauchern eingesetzt, weil sie stets verfügbar und überaus komfortabel sind. Dies heißt zwar nicht, dass andere Kundenkontaktkanäle an Bedeutung verlieren, doch gewinnen Chatbots und Funktionen für Siri, Alexa und Cortana weiter an Relevanz. Wir wollen als Genossenschaftsbank möglichst schnell auf neue Anforderungen reagieren können. Unsere Kunden sollen zudem überall auf die gewünschten Kommunikationskanäle zugreifen können. Gemeinsam mit Finastra und der FusionFabric.cloud-Plattform schaffen wir dafür die Grundlage und können mit den verfügbaren APIs auch in anderen Bereichen Innovationen entwickeln.”

Skalierbares Open Banking

Aufgrund von Open Banking und PSD2 öffnen europäische Banken ihre Systeme und teilen ihre Daten sowie APIs mit Drittanbietern. Dadurch entsteht ein ganz neuer Markt für Banken, Technologieunternehmen und Fintechs, in welchem sie die APIs anderer Banken nutzen und neue Services für Kunden kosteneffizienter und schneller anbieten können. Finastra realisiert Fusion Open Access mit APIs von Drittanbietern, um diese Entwicklung zu unterstützen und Banken den Zugang zu Innovationen zu erleichtern. Sie können dadurch APIs von anderen europäischen Finanzinstituten über eine zentrale Stelle nutzen und integrieren, anstatt dafür verschiedene Zugangspunkte in Banken anzugehen.

Richard Lumb, Group Chief Executive – Financial Services bei Accenture – einem Erstanwender der FusionFabric.cloud-Plattform sagt: „Wir befinden uns aktuell mitten im Open-Banking-Zeitalter, das gleichermaßen Herausforderungen und Chancen für die Marktakteure bietet. Unsere langjährige Kollaboration mit Finastra und Microsoft zeigt, wie eine Zusammenarbeit einzelner Akteure in einem Ökosystem zum Erfolg führen kann und dabei tragfähige Plattformen für das nächste Banking-Zeitalter schafft. Je mehr Entwickler solche Plattformen nutzen, desto eher können zukunftsorientierte Banken gestärkt aus der Open-Banking-Ära hervorgehen.”

Über Finastra
Finastra hebt das Innovationspotenzial von Menschen und Unternehmen im Finanzsektor durch seine neuartige offene Plattform. Das Unternehmen wurde 2017 durch den Zusammenschluss von Misys und D+H gegründet und bietet das weltweit umfangreichste Finanzsoftwareportfolio: Dies umfasst das Privat- und Firmenkundengeschäft ebenso wie das Transaktionsgeschäft, die Kreditvergabe sowie Treasury und Kapitalmärkte. Mithilfe der Finastra-Software können Kunden geschäftskritische Technologien im eigenen Rechenzentrum oder als cloudbasierte Lösung einsetzen. Die Skalierbarkeit und die globale Reichweite des Unternehmens ermöglichen, dass Finastra seine Kunden effektiv betreuen kann – unabhängig von ihrer Größe und ihrem Standort – egal ob es sich um weltweit agierende Finanzinstitutionen, kommunale Banken oder Kreditgenossenschaften handelt. Durch die offenen, sicheren und zuverlässigen Lösungen von Finastra können Finanzunternehmen schneller wachsen sowie Kosten und Risiken minimieren, um flexibel und agil die Anforderungen ihrer Endkunden zu erfüllen. 90 der 100 weltweit führenden Banken setzen die Technologie von Finastra ein. Weitere Informationen unter finastra.com.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt