Von der Saisonalität von Silber profitieren

Brad Cook, CEO von Endeavour Silver

Meistens steigt der Silberpreis von Januar bis Ende Februar stark an. Diese Saisonrally sollte genutzt werden, sagt Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.

Die größten Kursgewinne verzeichnet Silber also Anfang des Jahres. Dem Goldpreis wird für 2020 von vielen eine ausgezeichnete Zukunft prognostiziert und – Silber bewegt sich preislich meist im Fahrwasser von Gold. Auch dies spricht für erfreuliche Silberpreise im aktuellen Jahr. So erwarten etwa die Experten der Commerzbank für Ende 2020 einen Silberpreis von zirka 18,50 US-Dollar je Feinunze. Dabei gehen die Banker davon aus, dass der Preisanstieg, ähnlich wie bei Gold, erst in der zweiten Hälfte des Jahres zu verzeichnen ist.

Der saisonale Anstieg des Silberpreises zu Anfang eines Jahres hat auch seine Gründe: Die Industrie, also Silberverarbeiter und Silberanwender, kauft zu diesem Zeitpunkt Silber im großen Stil ein. In der Regel fällt der Preis des Edelmetalls nach dem Februar ab und erreicht etwa Mitte des Jahres einen Tiefstand. Saisonale Preisgewinne sollte es also in den nächsten Wochen geben oder, falls man sich mehr auf die Seite der Commerzbank-Analysten schlägt, erst in der zweiten Jahreshälfte.

Auf jeden Fall ist der kleine Bruder des Goldes immer auch eine interessante Investmentmöglichkeit. Hier bieten sich, mit einem Hebel auf den Silberpreis, die Aktien von Silbergesellschaften wie beispielsweise Endeavour Silver oder MAG Silver an.




Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

[honeypot additional-name-406]]

Bei unseren Lesern momentan beliebt