AKTIE IM FOKUS: Aumann werden durchgereicht nach Fall unter Unterstützung

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) – Nach schwachen Zahlen sind die Aktien von Aumann am Mittwoch im SDax abgestraft worden. Beim ersten Kurs noch recht stabil gehandelt, weiteten sie ihren Kursrutsch mit zuletzt 24,90 Euro deutlich auf mehr als 10 Prozent aus. Zwischenzeitlich bedeuteten 24,70 Euro sogar ein rekordtiefes Niveau für die Aktie des Maschinenbauers.

Nach dem Rekordjahr 2018 hat sich Aumann im abgelaufenen ersten Quartal nicht von den Problemen der Autoindustrie freimachen können und weniger verdient. Dies trieb die Anleger schon im frühen Xetra-Handel in die Flucht. Nochmals verschärft wurde der Kursrutsch davon, dass die Aktien zur Mittagszeit eine Unterstützungszone im Bereich von 26,50 Euro nach unten durchbrachen./tih/jha/

———————–

dpa-AFX Broker – die Trader News von dpa-AFX

———————–


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt