AKTIE IM FOKUS: Deutsche Pfandbriefbank vorbörslich schwach – Bund verkauft

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) – Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) hat am Mittwoch vorbörslich unter dem fast vollständigen Rückzug des Bunds gelitten: Auf der Handelsplattform Tradegate verloren die Aktien des Immobilienfinanzierers 2,22 Prozent auf 13,20 Euro. Einige Anleger könnten sie später allerdings mit dem Argument kaufen, dass der Aktienüberhang nun weitgehend beseitigt sei, schrieb ein Händler.

Bereits am Dienstagabend hatte die in der Finanzkrise verstaatlichte Hypo Real Estate (HRE) über die Platzierung von zirka 22 Millionen PBB-Aktien berichtet – zu einem Preis von 12,95 Euro je Aktie. Die HRE hatte zuvor angekündigt, durch den Verkauf der von ihr gehaltenen Papiere ihren Anteil von zuletzt 20 Prozent auf 3,5 Prozent senken zu wollen. Die Platzierung erfolgte ausschließlich an institutionelle Anleger. Der Bund nimmt mit dem Verkauf 287 Millionen Euro ein/gl/jha/

———————–

dpa-AFX Broker – die Trader News von dpa-AFX

———————–


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Bitte lasse dieses Feld leer.]

Bei unseren Lesern momentan beliebt