Aktien New York: Verluste nach acht Gewinntagen im Dow – US-Zinsen steigen

NEW YORK (dpa-AFX) – Nach einer achttägigen Gewinnserie nehmen die Anleger am Dienstag zunächst einmal Gewinne mit. Für den Leitindex Dow Jones Industrial ging es im frühen Handel um 0,83 Prozent auf 24 693,98 Punkte bergab, nachdem er am Vortag bei knapp 25 000 Punkten seinen höchsten Stand seit etwa zwei Monaten erreicht hatte. Der Rally vorerst ein Ende bereiteten interessanter werdende Anlagealternativen und der deutlich anziehende US-Dollar, der Exporte amerikanischer Unternehmen erschweren kann.

Zehnjährige US-Staatsanleihen rentierten am Dienstag jenseits der 3-Prozent-Schwelle so hoch wie letztmals im Jahr 2011. Aber auch kurzfristig in den USA geparktes Geld wird neuerdings lohnender: Börsianern zufolge ist es erstmals seit langem so, dass Investoren, die der US-Regierung für drei Monate Geld leihen, aufs Jahr gerechnet mehr Zinsen erwarten können als die im S&P 500-Index gelisteten Unternehmen an Dividendenrendite abwerfen.

Auch am breiten Markt sind die Vorzeichen am Dienstag klar rot. Für den S&P-500-Index ging es um 0,87 Prozent auf 2706,49 Zähler bergab, und der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 fiel sogar um 1,42 Prozent auf 6865,28 Punkte.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt