Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klaren Trend

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) – Richtungslos haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag präsentiert. Anleger sorgten sich um die immer noch bestehenden größeren Differenzen zwischen den USA und China im Handelsstreit. In Moskau stieg der RTS-Index um 0,60 Prozent auf 1142,32 Punkte.

In Warschau fiel der Wig-30 um 0,18 Prozent auf 2659,46 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 0,20 Prozent auf 59 219,23 Zähler. Bei den Einzelwerten traten PKN (plus 0,09 Prozent) bei 109,00 Zloty auf der Stelle. Die Aktien des Computerspielentwicklers CD Projekt bauten ihre kräftigen Vortagesgewinne aus. Sie zogen um 3,64 Prozent an. Die Titel des Inkassounternehmens Kruk weiteten ihr Kursplus vom Mittwoch um 1,05 Prozent aus.

In Budapest gewann der Bux 0,03 Prozent auf 40 795,50 Punkte. Unter den Schwergewichten gab es überwiegend Kursgewinne. MTelekom legten um 1,45 Prozent zu. Auch die Papiere von Gedeon Richter (plus 0,69 Prozent) und Moö (plus 0,25 Prozent) schlossen im grünen Bereich. Hingegen mussten die Aktien der OTP Bank Federn lassen und verloren 0,68 Prozent.

In Prag sank der PX um 0,23 Prozent auf 1015,70 Punkte. Die Aktien des Medienkonzerns CETV verloren aufgrund von Gewinnmitnahmen 1,10 Prozent auf 71,70 tschechische Kronen. Vergangenen Freitag hatten sie allerdings noch bei etwa 64 Kronen notiert. Die Papiere des Softwareherstellers Avast verloren 1,16 Prozent auf 85,00 Kronen. An die PX-Spitze setzten sich die Titel des Getränke-Herstellers Kofola mit einem Plus von 1,40 Prozent bei 290,00 Kronen.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt