Aktien Wien Schluss: ATX folgt schwachem Europa-Umfeld

WIEN (dpa-AFX) – Die Wiener Börse ist am Mittwoch dem schwachen europäischen Börsenumfeld gefolgt und mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der ATX fiel um 2,43 Prozent auf 3252,83 Punkte. Kursverluste zur Eröffnung der Wall Street dürften zusätzlich belastet haben. Vor diesem Hintergrund fanden die Zahlen zur Industrieproduktion wenig Beachtung. Die französische Industrie hatte sie im August den dritten Monat in Folge ausgeweitet. Die Fertigung legte im Monatsvergleich um 0,3 Prozent zu. In Großbritannien und Italien war die Industrieproduktion im August stärker gestiegen als Experten erwartet hatten.

Am Nachmittag richtete sich der Blick der Anleger auf die USA. Dort waren die Erzeugerpreise im September um 2,6 Prozent zum Vorjahr nach oben geklettert und damit etwas weniger als vorhergesagt.

An der Spitze des ATX legten die Anteilscheine von Telekom Austria um 3,18 Prozent auf 6,49 Euro zu. Breite Gewinne im europäischen Telekom-Sektor dürften gestützt haben. Hingegen sackten die Titel von Voestalpine um 3,53 Prozent auf 37,16 Euro ab. Die gesamte europäische Branche stand unter Druck.

OMV fielen um 1,35 Prozent auf 49,52 Euro. Belastung könnten die schwachen Ölpreise geliefert haben. Anleger dürften auch Kasse gemacht haben. Zuvor waren die Aktien nach der Zahlenvorlage kräftig gestiegen, obwohl der Verkauf des türkischen Gaskraftwerks Samsun das Ergebnis des Öl- und Gaskonzern im dritten Quartal belastet hatte. Im Periodenüberschuss würden Verluste von etwa 160 Millionen Euro anfallen, bedingt durch die Aufarbeitung des Fremdwährungs-Exposure.

Auch die Papiere von Flughafen Wien konnten ihre Kursgewinne nicht halten und drehten mit 0,29 Prozent auf 34,50 Euro in die Verlustzone. Am Wiener Flughafen waren im September rund 2,7 Millionen Passagiere abgefertigt worden, 10,9 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt