Aktien Wien Schluss: Starker Start in verkürzte Handelswoche

WIEN (dpa-AFX) – Die Wiener Börse hat am Dienstag klar fester geschlossen. Der ATX stieg um 1,23 Prozent auf 2971,00 Punkte. In einem freundlichen europäischen Börsenumfeld startete der Leitindex mit deutlichen Kurszuwächsen in die verkürzte Handelswoche und knüpfte so an die klaren Gewinne vom Freitag an. An Pfingstmontag war die Wiener Börse geschlossen geblieben.

Bei den Einzelwerten setzten sich im ATX die Aktien des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann (SBO) mit einem Plus von 3,99 Prozent auf 73,00 Euro an die Indexspitze. Ebenfalls sehr fest tendierten die Titel der Raiffeisen Bank International (RBI) mit einem Kurszuwachs von 3,51 Prozent auf 21,24 Euro und die Papiere der Voestalpine mit einem Plus von 2,87 Prozent auf 24,72 Euro.

Die Titel des Linzer Stahlkonzerns hatten sich in den vergangenen Wochen noch schwach entwickelt und in der Vorwoche sogar den tiefsten Stand seit mehr als drei Jahren erreicht. Von diesem Tiefstand sind sie in der Zwischenzeit wieder um über acht Prozent gestiegen. Unterdessen haben die Analysten von Goldman Sachs ihre Kaufempfehlung („Buy“) für die voestalpine-Aktien bestätigt. Ihr Kursziel für die Titel senkten sie nach der Zahlenvorlage in der Vorwoche von 36,00 auf 31,00 Euro. Damit liegt es jedoch weiterhin klar über dem aktuellen Kursniveau.

Nicht profitierten vom starken Umfeld konnten dagegen die Immobilienaktien: Für die Anteilsscheine der CA Immo ging es um 0,90 Prozent auf 32,85 Euro nach unten und die Titel der Immofinanz büßten 0,39 Prozent auf 23,26 Euro ein. Für die Papiere der s Immo endete der Handelstag zwar im grünen Bereich, mit einem moderaten Plus von 0,40 Prozent auf 20,00 Euro hinkten sie dem Gesamtmarkt jedoch deutlich hinterher.


Nachricht an die Redaktion

Hier können Sie uns einen Kommentar zu dem Artikel zukommen lassen.
Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

]

Bei unseren Lesern momentan beliebt